The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Panzerfuchs hat geschrieben:
Fr 1. Mai 2020, 16:09
Nachdem ich diese Woche Episode 7 gesehen habe, muss ich sagen, dass mir da vieles mal wieder sehr gut gefallen hat, z.B. dass IG-11 wieder dabei ist. Irgendwie hatte ich schon vermutet, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickelt, denn ewig konnte Mando ja nicht vor seinen Verfolgern davon"laufen", auch wenn man das durchaus noch einige Folgen lang hätte durchziehen können.
Kann ich voll zustimmen. Mindestens eine Folge noch hätte überhaupt nicht weh getan. Wenn diese noch gezeigt hätte wie die Schlinge sich langsam zuzieht, die Imps und die Gilde immer näher kommen und der Mando fast der Verzweiflung nahe ist. Anschließend kommt das quasi das fast erlösende Angebot vom Anfang des 7. Kapitels. Somit würde die verzweifelte Lage des Gejagten unterstreicht werden und anderer Seits hätten wir noch eine tolle Folge mehr bekommen :sunny:
Panzerfuchs hat geschrieben:
Fr 1. Mai 2020, 16:09
Was mich etwas gestört hat, waren aber mal wieder 2 Punkte. Erstens die Frage, warum Mando so weit entfernt landen muss. Das hätte man durchaus mit einem erklärenden Satz auflösen können, in etwa mit Luftraumüberwachung oder so. Wobei man dann aber hätte zugeben müssen, dass die Imperialen mit mehr Truppen da sind. So ist das für mich etwas an den Haaren herbeigezogen, weil nur dadurch die Flucht von Kuiil nicht gelingt.
Und dann die Ballerei in der Cantina. Warum nochmal lässt der Moff Gideon seine eigenen Truppen abknallen? ... Hätte man auch besser lösen können.
-->> Hierzu bekommt man ja quasi eine schöne Erklärung zu beginn des Finales.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Moff Gideon ist einfach ein Psychopath

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Zur 8. Folge.

Die Folge bietet sehr sehr viel Action, tolle Bilder, tolle Auftritte von Figuren wie z. B. des Flamtroopers. In der Hinsicht wird hier fast alles aufgeboten was möglich ist.
Filmisch habe ich leider einen dicken Kritikpunkt....Sobald die Figuren den Mund aufgemacht haben, war das ja kaum zu ertragen....

1. Die Scouts am Anfang.... eigentlich eine gute Szene. Waren auch gute Sätze bei. Aber was sollte da gezeigt werden? Das die Imps durch und durch Vollhonks sind? Treffen aus 5 m zu 2 nach 10 Versuchen keine Dose. Das Gespräch war ja auch nicht das Stärkste (bisschen zickiges Gezanke). In der Folge zuvor kamen die Beiden zwar lässig aber professionell und diszipliniert rüber. Der Einsatz wurde auch sehr effektiv ausgeführt. Anschließend direkt so ein blödes Gespräch und obwohl die dort auf freiem Feld stehen merken die auf einmal IG 11 erst, bevorer 10 m vor denen steht? Der Bruch von Düster und Effektiv zum Lustigen war mir an der Stelle zu extrem.
2. Wie Moff Gideon über den E-Web schwärmt, war fast schon zu viel für mich und dann ist das Geschütz doch irgendwie mau. Die Imps brauchen den Ständer dafür und der Mando schwinkt das Teil eben so aus der Hüfte....
3. Ganze 3 Mal die Theatralik: "Geht und lasst mich zurück" - "Nein niemals" :roll: Quasi der Lückenfüller zwischen der Action, ich fands zu Viel und nicht sonderlich intuitiv als Staffelfinale und bei einer Laufzeit von 50 Minuten...

Insgesamt waren viele Dialoge dabei die sich sehr gezogen angefühlt haben. Der Humor mit BabyYoda hat für mich aber absolut gepasst.
Insgesamt lassen mich die drei Kritikpunkt die Folge jedoch als die Schwächste aus der ersten Staffel empfinden.

Habe bereits im Vorfeld viel über diese Folge gelesen und die kam ja aufgrund des Humores von Taika Waiti meiner Meinung nach nicht sehr gut weg....Der Humor war im Ganzen ok, aber die Figuren wirkten fast alle auf mich sehr hohl (Dazu passt auch, dass Gideon x-+1 Anflüge braucht um Irgendwas aus seinem Tie zu treffen :scratch:, das schmälert aber nicht den Einsatz des Mandos ;-) )

Ein weiterer Punkt der mich zunehmend stört. Die Bedrohung durch das Imperium nimmt immer weiter ab und ist fast gleich zu setzten mit der First Order. Gestern im Staffelfinale war die Situation 100 gegen 4 mit einem Baby ;-) Entweder sind die 4 die heftigsten Helden am Blaster in der Galaxis, oder man kann sich langsam dran gewöhnen, je mehr Gegner und je größer das Geschütz, umso kleiner die Bedrohung.

So jetzt habe ich mal gemeckert, aber insgesamt finde ich die Staffel sehr gelungen. Die Staffel könnte gerne um mindestens 1 Folge länger sein, die Folgen die wir jedoch bekommen haben bieten tolle, unterhaltsame Abenteuer, die unsere bekannte Galaxie sinnvoll erweitern und ergänzen. Wenn Staffel 2 in der Qualität der Folgen 1-7 weiter geht, bzw. diese Folgen als Vorbild dienen, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir noch lange mit tollen Folgen bedient werden.
Zuletzt geändert von botrooper am Sa 2. Mai 2020, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6988
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Panzerfuchs hat geschrieben:
Fr 1. Mai 2020, 16:22
Ich habe mich auch gefragt, ob ich bezüglich Cara Dune etwas nicht verstanden habe. Die hat doch in der Rebelenallianz gegen das Imperium gekämpft und danach auch noch für die neue Republik Imperiale gejagt. Wie viel sie dann in Ungnade? Und wie passt da die Bezeichnung Shocktrupplerin rein. Die Shocktruppen waren doch teil der Clonearmee, soviel ich weiß.
Aus dem Kontext der Geschichten, die Cara in der Serie erzählt würde ich schließen, dass die Shocktruppen sowas wie eine Art Sturminfanterie waren, die als erste irgendwo landeten.
Wie passt das dann in ihre Geschichte. War sie zuerst beim Imperium? Oder hat die neue Republic ihre Truppen genauso bezeichnet wie das Imperium bzw. die alte Republik?

Shocktruppen waren doch nach dem die Order 66 durchgeführt wurde direkt dem Imperator unterstellt. Diese sind in erster Linie auf Corusant eingesetzt worden und natürlich Clone. Später allerdings können durchaus auch „angeworbene „ in den Einheiten gedient haben.....da Cara Dune bei diesen Truppen war ist dies also vor allem in der Imperialen Zeit gewesen und nach der Schlacht von Endor ist Sie wahrscheinlich desertiert ......So zumindest meine Erklärung.
Ich denke solche Sachen werden wir in Buchform von Dorling Kindersley in Schriftform erklärt bekommen :drunken:
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12995
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Vielleicht ist "Shocktrooper" aber auch einfach ein Name und die Rebellen hatten schlicht AUCH Shocktrooper...
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 12:05
Vielleicht ist "Shocktrooper" aber auch einfach ein Name und die Rebellen hatten schlicht AUCH Shocktrooper...
Ja aber das Tattoo auf ihrem Oberarm deutet doch auf diese cloneinheit hin. Habe die hasbro Figuren nicht auch die Striche in rot auf ihrem Helm? Ich habe das zumindest immer damit verbunden. Bei den Rebellen war sie ja aber auch definitiv, das wurde ja meine ich mehrfach erwähnt.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6988
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Richtig, das Tattoo ist der eine Indikator......der andere ist die ID mit der sie bei Kontrollen Schwierigkeiten bekommt als Deserteur!
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7187
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Was ist mit der Tätowierung im Gesicht?!

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Ronking hat geschrieben:
Sa 2. Mai 2020, 17:16
Was ist mit der Tätowierung im Gesicht?!
Ist das ein kleines Rebellenlogo auf der Wange?

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7187
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Klar

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12995
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Also ich habe in der Serie nichts dahingehend wahrgenommen, daß mit Shocktrooper Imperiale Einheiten gemeint sein könnten...
und auch die Tättowierung ist für mich da kein Hinweis.

Übrigens steht auch in ihrem Wookiepediaeintrag, daß sie ein Shocktooper für die Allianz zur Wiederherstellung der Republik war und nichts von Desertation oder vorheriger imperialer Zugehörigkeit: https://starwars.fandom.com/wiki/Carasynthia_Dune
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

botrooper hat geschrieben:
Fr 1. Mai 2020, 22:17
Zur 8. Folge.

Die Folge bietet sehr sehr viel Action, tolle Bilder, tolle Auftritte von Figuren wie z. B. des Flamtroopers. In der Hinsicht wird hier fast alles aufgeboten was möglich ist.
Filmisch habe ich leider einen dicken Kritikpunkt....Sobald die Figuren den Mund aufgemacht haben, war das ja kaum zu ertragen....

1. Die Scouts am Anfang.... eigentlich eine gute Szene. Waren auch gute Sätze bei. Aber was sollte da gezeigt werden? Das die Imps durch und durch Vollhonks sind? Treffen aus 5 m zu 2 nach 10 Versuchen keine Dose. Das Gespräch war ja auch nicht das Stärkste (bisschen zickiges Gezanke). In der Folge zuvor kamen die Beiden zwar lässig aber professionell und diszipliniert rüber. Der Einsatz wurde auch sehr effektiv ausgeführt. Anschließend direkt so ein blödes Gespräch und obwohl die dort auf freiem Feld stehen merken die auf einmal IG 11 erst, bevor er 10 m vor denen steht? Der Bruch von Düster und Effektiv zum Lustigen war mir an der Stelle zu extrem.
2. Wie Moff Gideon über den E-Web schwärmt, war fast schon zu viel für mich und dann ist das Geschütz doch irgendwie mau. Die Imps brauchen den Ständer dafür und der Mando schwinkt das Teil eben so aus der Hüfte....
3. Ganze 3 Mal die Theatralik: "Geht und lasst mich zurück" - "Nein niemals" :roll: Quasi der Lückenfüller zwischen der Action, ich fands zu Viel und nicht sonderlich intuitiv als Staffelfinale und bei einer Laufzeit von 50 Minuten...

Insgesamt waren viele Dialoge dabei die sich sehr gezogen angefühlt haben. Der Humor mit BabyYoda hat für mich aber absolut gepasst.
Insgesamt lassen mich die drei Kritikpunkt die Folge jedoch als die Schwächste aus der ersten Staffel empfinden.

Habe bereits im Vorfeld viel über diese Folge gelesen und die kam ja aufgrund des Humores von Taika Waiti meiner Meinung nach nicht sehr gut weg....Der Humor war im Ganzen ok, aber die Figuren wirkten fast alle auf mich sehr hohl (Dazu passt auch, dass Gideon x-+1 Anflüge braucht um Irgendwas aus seinem Tie zu treffen :scratch:, das schmälert aber nicht den Einsatz des Mandos ;-) )

Ein weiterer Punkt der mich zunehmend stört. Die Bedrohung durch das Imperium nimmt immer weiter ab und ist fast gleich zu setzten mit der First Order. Gestern im Staffelfinale war die Situation 100 gegen 4 mit einem Baby ;-) Entweder sind die 4 die heftigsten Helden am Blaster in der Galaxis, oder man kann sich langsam dran gewöhnen, je mehr Gegner und je größer das Geschütz, umso kleiner die Bedrohung.

So jetzt habe ich mal gemeckert, aber insgesamt finde ich die Staffel sehr gelungen. Die Staffel könnte gerne um mindestens 1 Folge länger sein, die Folgen die wir jedoch bekommen haben bieten tolle, unterhaltsame Abenteuer, die unsere bekannte Galaxie sinnvoll erweitern und ergänzen. Wenn Staffel 2 in der Qualität der Folgen 1-7 weiter geht, bzw. diese Folgen als Vorbild dienen, dann bin ich sehr zuversichtlich, dass wir noch lange mit tollen Folgen bedient werden.
Ich habe mir gestern dann auch mal die 8. Folge angeschaut. Ich bin da in weiten Teilen bei dir.
1. Die Scouts - Dass die mit ihren Blastern die 5 Meter entfernte Dose nicht treffen ist schon eher lächerlich. Selbst wenn die Blaster verstellt sein sollten!! - Was eher so gut wie überhaupt nicht bei modernen Kurzwaffen vorkommt, müsste ein ausgebildeter Soldat das erkennen und den Haltepunkt ändern, so dass er dann näher an das Ziel herankommt und irgendwann trifft. - Da sollte man sich ggf. mal von den Filmemachern Hinweise bei den Militärs holen.
Das Gespräch fand ich jetzt in Ordnung, auch wenn es etwas blöd rüberkam, war es doch grundsätzlich in Ordnung. Solche Gespräch gibt es halt.
Mich hat eher gestört, dass die Scouts doch ein gutes Stück in Richtung Stadt gefahren sind und IG-11 diese Entfernung dann irgendwie locker zurückgelegt hat. Da ist es dann auch fraglich, warum der sich so einfach annähern konnte. ... Schlechte Lösung dieser Szene finde ich. Die Scouts hätte einfach in der Nähe von Mandos Raumschiff halten sollen. Das wäre dann alles problemlos umsetzbar gewesen.
2. Ja, das mit dem Blaster war dann eher enttäuschend, wie der schoss. Erst ewig einen erzählen und dann war da nach meiner Meinung nichts Neues dran.
3. Ich fand es einerseits ganz gut mit der doch etwas zu dick aufgetragenen Theatralik. Aber man wollte da wohl Mandos Gesicht zum Abschluss der Staffel zeigen. Irgendwie fand ich das ja gut, aber dass er 30 Sekunden später wieder aufsteht und herumläuft passte nach meiner Meinung nicht so sehr dazu. Die Szene war sehr holprig. Da hätte man IG-11 noch besser einsetzten können. Neben dem Bakkta-Spray noch ein- zwei Injektionen und vielleicht auch noch das Klammern einer Wunde. So sah es eher so aus, als ob IG-11 die gleichen Heilfähigkeiten wie Baby-Yoda hat.

Mir hat dieses aufhäufen der Rüstungen der Mandalorianer nicht gefallen. Das passt auch nicht so wirklich ins Bild. Da kommen einige Imperiale angeflogen und machen einfach die Mandos nieder? Na ja, eher unglaubwürdig, wenn man das dann auch mit den Erinnerungsbildern des Mandos vergleicht, wo sie gegen Superkampfdroiden kämpfen oder das auch mit den Bildern vergleicht, als die Mandos gegen die Kopfgeldjäger gekämpft haben. Auch in der Folge selbst werden die Imperialen eher mal von 4 Leuten reihenweise abgeschlachtet, als umgekehrt. Sieht man ja auch am Kampf der Schmiedin gegen die 6 Sturmtruppler. Von daher, eher daneben gegriffen.

Da muss ich dann auch ehrlich sagen, dass das wieder so etwas ist, wo mir Star Wars allgemein in Detaillösungen nicht gefällt. War schon beim Angriff auf den Jedi-Tempel bei Order 66 so und ist jetzt wieder so. Wenn sie eine Gruppe vorher als Kampfstark und kaum überwindbar, wie die Jedi oder die Mandos darstellen, dann sollten sie sich glaubhaftere Darstellungen einfallen lassen, wieso die dann doch "gefallen" sind. Bei Order 66 kann ich schlicht mit der Masse der Klone argumentieren. Obwohl die Gesamtzahl da auch nicht so hoch gewesen sein kann, da ja in den Serien immer nur um eine Million gestritten wird. Eine viel zu kleine Zahl nach meiner Meinung. Zumindest die Darstellung der gefallenen Clone im Tempel und die Kampfspuren warn in Episode III viel zu gering! Auch hier, wo die Imps vielleicht 100-200 insgesamt sind, passt dieses Ergebnis nicht zum Film!
In der Episode, wo die Mandos in den Kampf gegen die Kopfgeldjäger eingreifen wurde ja angedeutet, dass sie sich ein neues Versteck suchen müssen. Es hätte gereicht, wenn alle geflohen gewesen wären und die Schmiedin mit ein oder zwei zurückgeblieben wäre. Das wäre eine gute Umsetzung gewesen. Die jetzige Umsetzung finde ich voll daneben und absolut unnötig.

Der Auftritt des Flametroopers war bildtechnisch gut dargestellt, aber wenn ich dann sehe, dass der sich einfach auf die offene Fläche vor der Cantina stellt, stellen sich mir die Haare zu Berge! Da sollten sich die Filmemacher wirklich mal Infos bei den Militärs holen! Echt, in einem echten Kampf wäre er gar nicht bis dahin gekommen! Ist das Gleiche wie zuvor bei der Aufreihung der Tuppen vor der Cantina, sieht beeindruckend aus, ist aber absolut hirnlos. Das lasse ich aber noch durchgehen, da die Truppen einfach zu viele waren, um die dann aus der Cantina sinnvoll bekämpfen zu können. Aber als der Moff dasteht, hätte Mando ihn einfach wegballern sollen!
Die Darstellung des schweren Blasters und des Flametrooper wären aber eigentlich total unnötig gewesen. Man hätte einfach durch das zerschossene Fenster einige Termaldetonatoren einwerfen können und aus die Maus!

Was mir aber als größter Kritikpunkt aufgefallen ist, ist einfach dass die Szene, wo die Scouts Baby Yoda haben und der Moff seine Reden schwingt nicht zusammenpassen! Was Quatscht der da rum, während er bereits im Besitz des Kindes ist, bzw. was sollte das dann, dass die Scouts vor der Stadt angehalten haben. - Wie gesagt, passt das nicht und wäre sinnvoller zu lösen gewesen, wenn die Scouts bei Mandos Schiff verblieben wären und dann vielleicht gefragt hätten, wie sie sich weiter verhalten sollen. ... So aber: :tard:


Abschließend muss ich sagen, dass mir vieles an der Serie und vor allem auch die Figuren sehr gut gefallen. Herausragend finde ich die Darstellung von IG-11. Das hat mich sehr beeindruckt.
Kriegt man es jetzt noch hin, sich etwas mehr militärisch zu verhalten und einzelne Szenen logischer darzustellen, ist die Serie schon perfekt!

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6988
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

MasterFliessie hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 02:14
Also ich habe in der Serie nichts dahingehend wahrgenommen, daß mit Shocktrooper Imperiale Einheiten gemeint sein könnten...
und auch die Tättowierung ist für mich da kein Hinweis.

Übrigens steht auch in ihrem Wookiepediaeintrag, daß sie ein Shocktooper für die Allianz zur Wiederherstellung der Republik war und nichts von Desertation oder vorheriger imperialer Zugehörigkeit: https://starwars.fandom.com/wiki/Carasynthia_Dune

Verdammt...zu früh geträumt :cry: :lol2:
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Trooper31
.......
.......
Beiträge: 519
Registriert: Do 1. Mär 2007, 22:19

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Trooper31 »

MasterFliessie hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 02:14
Also ich habe in der Serie nichts dahingehend wahrgenommen, daß mit Shocktrooper Imperiale Einheiten gemeint sein könnten...
und auch die Tättowierung ist für mich da kein Hinweis.

Übrigens steht auch in ihrem Wookiepediaeintrag, daß sie ein Shocktooper für die Allianz zur Wiederherstellung der Republik war und nichts von Desertation oder vorheriger imperialer Zugehörigkeit: https://starwars.fandom.com/wiki/Carasynthia_Dune
So ist es.

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

MasterFliessie hat geschrieben:
So 3. Mai 2020, 02:14
Also ich habe in der Serie nichts dahingehend wahrgenommen, daß mit Shocktrooper Imperiale Einheiten gemeint sein könnten...
und auch die Tättowierung ist für mich da kein Hinweis.

Übrigens steht auch in ihrem Wookiepediaeintrag, daß sie ein Shocktooper für die Allianz zur Wiederherstellung der Republik war und nichts von Desertation oder vorheriger imperialer Zugehörigkeit: https://starwars.fandom.com/wiki/Carasynthia_Dune
Ok, gut zu wissen. Für mich ist die Tättowierung auch kein Beweis, aber da die Hasbro VC Figur das Streifen-Tattoo auch in so einen schönen rot hat, und die Shocktrooeper ebenfalls diese schönen roten Streifen tragen, habe ich das unterbewusst direkt zusammen gebracht...., auch dass fast jeder direkt wusste was Sie mal war, habe ich eher mit den "imperialen" Shocktruppen in Verbindung gebracht.
Als Hintergrund für den Charakter reicht mir das vollkommen. Nicht jeder Rebell muss immer übergelaufen sein ... Nur bin ich natürlich jetzt neugierig was für Shocktruppen die Rebellen in ihren Reihen haben, die in der Galaxis so bekannt sind und die so einen guten Ruf genießen.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12995
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

"Saw most of my action mopping up after Endor. Mostly Ex-Imperial Warlords. They wanted it fast and quiet. They'd send us in on the drop ships. No support, just us. Then when the Imps were gone, the politics started. We were peacekeepers, protecting delegates, suppressing riots. Not what I signed up for."

Quelle: The Mandalorian, Chapter 4: Sanctuary, wookiepedia

Ich versteh, dieses Zitat, was das angeht so, daß Cara bei so 'ner Art "Luftlandeeinheit" war, die mit "Dropships" in den Einsatz geschickt wurde und dann quasi im Kommandoeinsatz war ("No support, just us.").

Der Zweite Teil des Zitats, läßt mich vermuten, daß darin vielleicht auch der Grund liegen könnte, warum sie bei der Neuen Republik in Ungnade gefallen ist und untertauchte (meine mich zu erinnern, das sowas gesagt wurde).
Vielleicht hatte sie keinen Bock auf Friedensbewahrer, bzw. Personenschutz und hat vielleicht den ein oder andern Imperialen ohne Befehl um die Ecke gebracht... :twisted: :mrgreen:

das ist aber natürlich reine Spekulation meinerseits, vielleicht erfahren wir ja mehr in Staffel zwei. :drunken:
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich könnte mir vorstellen, dass es bei Cara so war, dass sie einfach die Armee verlassen hat, ohne, dass sie das durfte. In den USA gibt es ja eine eigene Militärgerichtsbarkeit usw. - anders als bei uns. Da verlässt man nicht einfach mal so das Militär, wenn man noch einen "Vertrag" hat. Vielleicht ist das hier ähnlich zu sehen.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12995
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Könnte auch gut sein... das liefe dann vermutlich unter Unerlaubtes Enfernen von der Truppe (A.W.O.L.: Absent without leave) oder gar Desertation.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Mir ist die Tage mal aufgefallen, dass das Beskar, welches der Mando von den Imperialen erhält in einem weißen Behälter transportiert wird, den der Mando dann mit zur Schmiedin nimmt. Der Behälter ist der gleiche, wie ihn die Figur Willrow Hood (Ice Cream Maker Guy) aus TESB im Arm hält.

Hier mal der Link zur Figur:
http://www.rebelscum.com/TLCBD53ICMG.asp

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 356
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Panzerfuchs hat geschrieben:
So 16. Aug 2020, 15:55
Mir ist die Tage mal aufgefallen, dass das Beskar, welches der Mando von den Imperialen erhält in einem weißen Behälter transportiert wird, den der Mando dann mit zur Schmiedin nimmt. Der Behälter ist der gleiche, wie ihn die Figur Willrow Hood (Ice Cream Maker Guy) aus TESB im Arm hält.

Hier mal der Link zur Figur:
http://www.rebelscum.com/TLCBD53ICMG.asp
Ist mir beim gucken auch aufgefallen. Der Mando bekommt das beskar auch in Folge 3 in dem Behälter übergeben. Ich dachte mir dabei, dass das doch ein gutes Versteck für so etwas wertvolles ist. Ich meine der Behälter wird bei der Figur als Eismaschine beschrieben und in einer Eismaschinen sucht sicherlich niemand nach solchen Schätzen 😂

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich habe mal im Internet nachgeschaut. Es gibt einige Ice Cream Maker, die tatsächlich so aussehen, wie das Teil, dass die Figur Willrom Hood dabei hat.

Der Hamilton Beach 68330N 4-Quart Automatic Ice-Cream Maker oder die Krups GVS 2 Ice-Cream Maker sind zwei sehr gut passende Beispiele. Wegen der Bildrechte verlinke ich hier mal keine Bilder, aber ihr könnt ja selber mal mit der Bezeichnung im Internet nachschauen. ;-)

Wie nennt man das dann, wenn ein neuer Film einen Rückgriff auf alte Sachen macht? Easter Egg? Auf jeden Fall eine sehr schöne Anspielung auf die alte Star Wars Filmreihe und eine wunderbare technische Umsetzung des Gerätes bei The Mandalorian! :thumbup:

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7187
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Wann gibts die erste Staffel endlich auf BluRay.
Ich bin Sammler und kein Streamer. Disney, was ist da los???

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6988
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Eine BluRay Veröffentlichung ist im Moment nicht vorgesehen, Disney will mit aller Macht den Streaming Dienst pushen. :roll:
...Sammlung in Auflösung!!

Oh-Buy-One Kenobi
.......
.......
Beiträge: 335
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:54
Wohnort: Bochum

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Oh-Buy-One Kenobi »

Ich befürchte ebenfalls, dass man auf eine Blu-ray VÖ noch lange warten muss. THE MANDALORIAN ist nun mal einer der exklusiven Premium-Titel des Disney Streaming Angebots, mit dem man neue Kunden ködern kann.

Bestenfalls kann ich mir vorstellen, dass man die erste MANDALORIAN Staffel auf Blu-ray veröffentlicht, wenn die zweite Staffel im Streaming Premiere hat.

Disney hatte in den Neunzigern eine interessante Marketing Masche im Home Entertainment betrieben: Damals veröffentlichte man die Filme auf VHS und (später) auf DVD nur in einem begrenzten Zeitfenster. Da war dann z.B. Das Dschungelbuch nur für zwei Jahre im Handel erhältlich und anschließend für lange Zeit gar nicht. So konnte man die Titel immer wieder auf's Neue als Home Entertainment Premiere bewerben, wenn ein Re-Release stattfand.

Ich könnte mir vorstellen, dasss man beim MANDALORIAN auf eine ähnliche VÖ Politik setzten wird.
"No good movie is too long and no bad movie is short enough.” - Roger Ebert

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich muss jetzt für mich sagen, dass ich mir The Mandalorian zwar auch auf DVD kaufen würde - Blue Ray brauch ich nicht wirklich - aber ich im Moment doch sehr vom Streaming angetan bin.
Ich habe diverse DVDs von Filmen und Serien und ehrlich gesagt, ist bald kein Platz mehr da, um die zu lagern. Von daher ist Streaming für mich eine echte Alternative. Meine Frau und ich sind sowieso große Fans von Disney-Trick- bzw. Animationsfilmen und wir schauen da jetzt auch viel, was dort im Streamingangebot ist. Daneben haben wir noch Amazon-Prime und ich finde, dass wir damit eigentlich schon zu gut abgedeckt sind. So viele Filme und Serien kann man ja gar nicht schauen, wenn man noch ein "richtiges" Leben führt. Obwohl ich ja persönlich finde, dass das Genre Comedy immer unterrepräsentiert ist. - Dafür ist das "normale" Fernsehen für uns eigentlich gestorben.

Streaming bietet halt absolut den Vorteil, dass man das was einen gerade interessiert zu der Zeit anschauen kann, die man sich selbst wählt und man kann, falls erforderlich, so lange pausieren, wie man muss/will und den Film danach weiterschauen. - Herumzappen und dann doch nichts richtig schauen, ist damit vorbei, finde ich.
Zwar bieten DVD und BluRay das auch, dafür hat man aber die "Scheibe" und die "Hülle" bei sich zu Hause herumfliegen und da finde ich das Preis-Leistungsverhältnis nicht gerade ausgeglichen. - Für die Lieblingstitel ist das ja gut, aber wenn die Sammlung eine bestimmte Größe erreicht hat, wird es auch lästig.

Für mich ist die Entwicklung folgende: Öffentlich rechtliches Fernsehen, Video2000, Private Fernsehsender, VHS, DVD, Bezahlsender, BluRay, Streaming. ...
Wenn ich mal eine Zukunftsprognose wagen soll, dann sind DVD, BluRay, aber auch die Musikdatenträger wie die CD bald absolut überholt.

Benutzeravatar
Bulkhead
.......
.......
Beiträge: 415
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Bulkhead »

Hoffe schon, dass Madno irgendwann noch auf DVD/BluRay kommt.
Ich halte Streaming nicht für die Zukunft.

Erst wenn es ein allgemeines Streaming Format gibt.
Man bezhalt im Momant einen Betrag X.
Wenn man nur einen Disney+ Film schaut bekommt Disney+ den Monatsbetrag.
Wenn man einen Disney+ und einen Netflix Film schaut, beide die Hälfte.

Aber wenn man für alles immer bezahlen muss, und dann kommt in 2 Jahren wieder ein neuer Streamign-Dienst der einen Film anbeitet, den man sehen möchte und wieder monatlich bezahlt...
Das hat finde ich keine Zukunft.

Ich schaue TV und Discs und höre Radio und CDs, der Rest kann mir gestolen bleiben. :evil:

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12995
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Bulkhead hat geschrieben:
Sa 22. Aug 2020, 11:57
[...]
Aber wenn man für alles immer bezahlen muss, und dann kommt in 2 Jahren wieder ein neuer Streamign-Dienst der einen Film anbeitet, den man sehen möchte und wieder monatlich bezahlt...
Das hat finde ich keine Zukunft.

Ich schaue TV und Discs und höre Radio und CDs, der Rest kann mir gestolen bleiben. :evil:
Word!
Da bin ich ganz bei dir (nur Radio hör ich nicht ;-) ).
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1305
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Soll jeder halten wie wie er will. - Das mit den Streamingsiensten und ihrer Zukunft ist ja nicht wirklich absehbar. - Es ist aber doch heute schon so, dass du dir den Film oder Serie eines Stremingdienste nur anschauen kannst, wenn du die auch bezahlst. Auf DVD etc. kommen die eh normalerweise nicht raus. Oder du verzichtest halt auf den Film oder die Serie. -
Grundsäztlich gesagt bin ich aber der Meinung, dass das Kaufen von Datenträgern wohl stirbt. Die Leute streamen oder laden sich die Sachen heute einfach herunter. - Ich habe das bisher auch etwas anders gesehen und mir viele DVDs und CDs gekauft. Damit ist jetzt aber, bis auf wenige Ausnahmen, schluss.
Kommt aber auch immer drauf an, was man selbst so ausgibt. Ich habe früher locker 20-30 DVDs pro Jahr gekauft. Da bin ich jetzt mit Streaming billiger und hab noch ne größere Auswahl.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6988
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Star Wars .com hat den Start der 2 Staffel für den 30.10 auf Disney + angekündigt.
https://twitter.com/starwars/status/130 ... 39712?s=12
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2704
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von veers74 »

workhard hat geschrieben:
Mi 2. Sep 2020, 16:20
Star Wars .com hat den Start der 2 Staffel für den 30.10 auf Disney + angekündigt.
https://twitter.com/starwars/status/130 ... 39712?s=12
Wie ich mich freue. Schön zum Herbst. Gemütlich machen, Kakao saufen.... :D

Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3539
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von darthmokki »

Disney wird im Oktober staffel 2 abfeiern und zu Weihnachten dann Staffel 1 als box in den Handel bringen 😆
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Antworten

Zurück zu „Mediathek“