Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2806
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von CommanderCody212th »

Alfred_Hitchcock hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 14:11
Ich wünsche Hasbro von ganzem Herzen, daß sie mit Ihrer Politik auf die Schnauze fallen.
Bild
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Cairyn
........
........
Beiträge: 909
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Cairyn »

Alfred_Hitchcock hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 14:11
Mit sowas holen die mich nicht ein, sondern bewirken exakt das Gegenteil. Es wird mir immer egaler ob ich etwas habe oder nicht - und das färbt dann auch auf andere besser verfügbare Produkte ab. Hinzu kommt, daß ich auch überhaupt keinen Platz habe um mir weitere solche Monster irgendwo hinzustellen.
Naja, ist halt so, daß verschiedene Sammler verschieden denken. Es gibt genug Leute, die sagen "ich muß alles auf TVC-Karte haben", und die sich dann auch eine schon erschienene Figur noch mal kaufen. Das kann ich dann wiederum nicht nachvollziehen - ich rupfe die Figuren früher oder später sowieso, auch wenn die Karte noch so nett aussieht. Oder Variantensammler. Oder diejenigen, die einen einzelnen Charakter zum Fokus ihrer Sammlung machen; da gibt's dann halt einen 100 Euro teuren Vader mit Gummirüstung noch mal drauf.

Muß es eben alles geben - "it takes all kinds to make a world".

Und bei mir funktioniert das Angeleinholen eben mit Neuheiten, die sich in Szenendarstellungen einpassen. So isses. (Groß muß es nicht unbedingt sein, aber es muß diese Star Wars-Ästhetik haben und zu 3.75" passen.)

Ob Riesenobjekte jetzt der Weg in die Zukunft sind, wage ich aber auch zu beweifeln. Einmal, weil mir und anderen der Platz ausgeht - zum anderen aber auch, weil es ja gar nicht so viele Raumschiffe gibt, die man noch für 3.75" aufbereiten könnte. Entweder gibt es sie schon (meist in einer hinreichenden Version, etwa Shuttle Tydirium oder Sandcrawler), oder sie sind aufgrund ihrer On-Screen-Größe nicht wirklich in diesen Maßstab zu quetschen (Tantive IV, Star Destroyer...). Oder beides. In der ST ist nicht unbedingt so viel hinzugekommen, was man haben müßte (haha). Und ob die Serien letztlich ein Publikum finden, das sich auch für Toys interessiert (Razor Crest, anyone?), bleibt noch zu zeigen.

Ich habe den Eindruck (aus Forenthreads hier und anderswo), daß sich der klassische Sammler in absteigendem Maße für Toys zu neuen Filmen/Serien interessiert - bei den meisten ist doch OT am meisten angesagt, dann vielleicht PT und ggf. Lucas' Clone Wars. Rogue One kommt auch noch gut an, weil es sich in den alten Kanon einfügt, The Mandalorian muß sich noch als Toy beweisen, hat aber bereits Fans. ST und Solo sind abgeschlagen, Rebels und Resistance werden kaum nachgefragt. (Die letzteren hat es ja dann auch nur im Cartoon-Style gegeben.)

Das mag daran liegen, welche Figuren (und in welchem Stil) produziert wurden - vielleicht gäbe es mehr Wünsche zum Disney-Kanon, wenn die ST/Solo nicht nur als 5POA herausgekommen wären, und die Serien Figuren im realistischen Stil gezeugt hätten. (Und dieses Nerf-Zeugs...)

Aber... wenn die neueren Toys "for the kids" produziert wurden, und das nicht angekommen ist... vielleicht sind die Altsammler dann doch die tragende Säule der 3.75"-Linie. Und wenn der Altsammler aus Nostalgiegründen primär OT nachfragt, steht Hasbro noch vor einem ganz anderen Problem: Ihnen geht das Material aus. Die Figurenabdeckung der OT ist beträchtlich. Selbst die PT ist zu 90% "done". Was, wenn Sammler dem Disney-Kanon nicht genug Toys abkaufen, um die Line am Leben zu erhalten?

Es sieht doch im Moment so aus: Zahlreiche "Neuerscheinungen" sind maximal Repaints, sowohl Figuren als auch Fahrzeuge. Offensichtliche Lücken in der Figurenabdeckung zur ST werden nicht geschlossen. SA-Figuren zur ST / Solo / Rogue One, die die 5POAs ersetzen könnten, sind offenbar nicht in größerem Maßstab geplant. Brandneues Material wie The Mandalorian wird mit zwei müden Neuerscheinungen abgespeist. Die Preise selbst für Repaints gehen durch die Decke. Auf Shows ist kaum mehr etwas Aufregendes zu sehen. Wo mal etwas Neues kommt, scheint es oft halbherzig umgesetzt (Carbonite Chamber - im Wortsinne...).

Wir wissen, daß Hasbro es kann. Wenn sie denn dürfen. Ich werfe mal in den Ring: Poes T-70 X-Wing (der neue). Imperial Troop Transport. Das neue Skiff. Der Hovertank. Das sind alles tolle Sachen, die mich begeistern. Auch die Repaints sind ja kein Schrott: Falke. Slave 1. AT-ST. Also: Das Können ist da.

Wenn so ein offensichtlicher Widerspruch herrscht zwischen dem, was angeboten werden könnte (zur Barke hätte es noch problemlos zwei Dreierpacks mit Jabbas Goons geben können; zum Mandalorian hätte es eine begleitende Figurenserie geben können; zum Lost Temple-Spiel hätte es... etc etc etc), und dem Mangel an tatsächlichen Neuheiten (und den Preisen, die dafür aufgerufen werden) - dann kann das eigentlich nur daran liegen, daß der Markt es eben nicht hergibt.

Ich beobachte das Ganze nun schon eine Weile, und man kann Hasbro nicht vorwerfen, es nicht auf jede erdenkliche Art und Weise zu versuchen (was aus unserer Sicht natürlich dann aussieht wie vergeudete Zeit und Arbeit an von vornherein zum Scheitern verurteilten Neu-Lines). Mittlerweile scheint man sich wieder auf den Sammler zu besinnen, aber das muß nicht unbedingt eine gute Nachricht sein: bei einem schrumpfenden Markt ziehen die Preise an, und der geleistete Aufwand pro Item sinkt. Eine Zeitlang hatte ich sogar den starken Verdacht, daß Hasbro sich gänzlich von Star Wars verabschieden würde und die Lizenz nicht mehr zahlen wollte. Aber offenbar rechnet es sich in Summe dann doch noch.

kelejedi
.......
.......
Beiträge: 474
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 22:43

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von kelejedi »

Ich stimme Dir zu, dass man so einen Falken nicht einfach in eine Sammlung integrieren kann was den Platz angeht, allerdings sind solche großen Vehikel in den letzten Jahren auch kaum rausgekommen.

Das Platzproblem sehe ich eher in den 6 Inch. Ich hatte alle ca. 100 Figuren incl. Excl. Sets, die ich inzwischen alle wieder vertickt habe. Wo soll das Ganze hin? Wenn ich sammel, versuche ich die auch irgendwie zu präsentieren, und in den Schrank räumen, um seitlich eine Nummer sehen zu können, sorry dann lieber gar nicht oder ab in die Kiste.

Trotzdem hoffe ich, dass es auch mal ein "big one" wie in der TLC rauskommt.

Warten wir es ab!

Benutzeravatar
Wookie-Treiber
........
........
Beiträge: 1231
Registriert: So 17. Apr 2011, 12:22

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Wookie-Treiber »

Cairyn hat geschrieben:
Mo 27. Jul 2020, 20:57
Ob Riesenobjekte jetzt der Weg in die Zukunft sind, wage ich aber auch zu beweifeln. Einmal, weil mir und anderen der Platz ausgeht - zum anderen aber auch, weil es ja gar nicht so viele Raumschiffe gibt, die man noch für 3.75" aufbereiten könnte. Entweder gibt es sie schon (meist in einer hinreichenden Version, etwa Shuttle Tydirium oder Sandcrawler), oder sie sind aufgrund ihrer On-Screen-Größe nicht wirklich in diesen Maßstab zu quetschen (Tantive IV, Star Destroyer...). Oder beides. In der ST ist nicht unbedingt so viel hinzugekommen, was man haben müßte (haha). Und ob die Serien letztlich ein Publikum finden, das sich auch für Toys interessiert (Razor Crest, anyone?), bleibt noch zu zeigen.
Vom Sandcrawler gibt es keine Version, die ich schön finde. Die schauen mir alle zu plastik-mäßig aus.
Ein Imperial Landing Craft wäre vielleicht noch was, das gab es noch nie!
Ich bin aber nicht der Typ Sammler für die Monster Teile, mir wären schöne Diorama Sets lieber. Master Fliessie hat vor einiger Zeit eine spitzen Custom Death Star Gunner Station vorgestellt, sowas fände ich fantastisch in TVC. Auch hat jemand hier letztens einen Entwurf für eine Echo Base
gepostet, der sehr ansprechend war.
Eine schöne TVC Cantina Bar+ Destillery ist doch überfällig, oder?

Cairyn
........
........
Beiträge: 909
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Cairyn »

Wookie-Treiber hat geschrieben:
Di 28. Jul 2020, 13:48
Vom Sandcrawler gibt es keine Version, die ich schön finde. Die schauen mir alle zu plastik-mäßig aus.
Das ist zwar wahr, und selbst die größere Disney-Version ist viel zu klein, aber nachdem die gerade erst auf den Markt gekommen ist, würde Hasbro eine eigene, noch größere dagegenhalten?

Das Landing Craft wäre zwar hübsch, aber es ist nicht prominent genug in den Filmen, also als Großmodell unwahrscheinlich.

Aber da sind wir schon wieder in der Detaildiskussion... auf die Auswahl der herzustellenden Modelle haben wir ja kaum Einfluß...

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9702
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von AlrikFassbauer »

Ich erinnere mich wieder daran, daß Hasbro auf der letzten oder vorletzten SDCC wohl gesagt hat, daß sich "Exclusives" gut verkaufen würden ...
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7060
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von workhard »

Walmart vertickt die TVC Skiffs jetzt für schlanke 9,99$ und das Jabbas Palace Set für 13,99$ und davon gibt es noch massig Ware!

Die US Sammler Kritik betrifft im Moment vorrangig die Case Zusammenstellung der aktuellen Wave mit dem Gonk Power Droiden, den Clone Commander braucht da kaum jemand so wirklich. Die Exklusivität ist aber weiterhin die große Krux, Hasbro bietet da den großen Ketten alles feil was geht und möchte die besonderen Teile auf Hasbropulse vermarkten, allerdings ist ja anhand der produzierten Mengen niemals genug für alle da. Das treibt die Aftermarket Preise in ungeahnte Höhen
:?
Die ganze Entwicklung finde ich persönlich sehr schade.
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 1061
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von TerminalStorm »

workhard hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 20:24
Walmart vertickt die TVC Skiffs jetzt für schlanke 9,99$ und das Jabbas Palace Set für 13,99$ und davon gibt es noch massig Ware!
Da fragt sich der geneigte Betrachter, warum ich das Skiff und den Palace für jeweils 64€ (bzw. 99 €, war aber meine eigene Dummheit 🤬) gekauft habe.

Cairyn
........
........
Beiträge: 909
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Cairyn »

workhard hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 20:24
Walmart vertickt die TVC Skiffs jetzt für schlanke 9,99$ und das Jabbas Palace Set für 13,99$ und davon gibt es noch massig Ware!
Diese unglaublichen Ramschpreise verleiden mir echt die Lust, Europapreise für die Sachen zu zahlen...

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 1061
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von TerminalStorm »

Cairyn hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 21:09
workhard hat geschrieben:
Mi 29. Jul 2020, 20:24
Walmart vertickt die TVC Skiffs jetzt für schlanke 9,99$ und das Jabbas Palace Set für 13,99$ und davon gibt es noch massig Ware!
Diese unglaublichen Ramschpreise verleiden mir echt die Lust, Europapreise für die Sachen zu zahlen...
Das kann ich so unterschreiben. Doof nur, dass man nie weiß, a) WANN und b) OB das passiert.
Aber wenn ich sowas sehe, dann weiß ich schon, was in 5 Jahren bei eBay und co. los ist.
Siehe auch die Figur TVC Dr. Evanzan, die wird meist immer noch für im Mittel 14€ verkauft, während einige andere schon im dreistelligen Bereich liegen.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9702
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von AlrikFassbauer »

Ich ärgere mich noch heute, daß ich mir einige Figuren nicht gekauft habe, als sie einem quasi hinterher geworfen wurden.
So besitze ich zum Beispiel immer noch nicht den Ice Cream Maker Guy.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 1061
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von TerminalStorm »

AlrikFassbauer hat geschrieben:
Fr 31. Jul 2020, 20:42
Ich ärgere mich noch heute, daß ich mir einige Figuren nicht gekauft habe, als sie einem quasi hinterher geworfen wurden.
So besitze ich zum Beispiel immer noch nicht den Ice Cream Maker Guy.
So schaut es aus. Es gibt einige Dinge, die ich an mir hab "vorbeigehen" lassen.
Wenn man die heute haben will, dann bezahlt man für einige Dinge wieder "Mondpreise"

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9702
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von AlrikFassbauer »

So, da könnt ihr eurem Frust einmal ausdruck verleihen : Es soll angeblich einen Livestream mit Leuten von Hasbro geben :
http://www.rebelscum.com/story/front/Ha ... 187495.asp
Anscheinend muß man aber vorher seine Fragen bei Gesichtsbuch einreichen ...
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9702
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von AlrikFassbauer »

Wenn ich mir diese ganzen ärgerlichen Kommentare auf JTA zur aktuellen Hasbro'schen Distributionspolitik so durchlese, da mußte ich ein paar Male denken : Puh, da haben wir hier ja noch mal Glück gehabt !

Zum Artikel : https://www.jeditemplearchives.com/2020 ... to-change/


Der Rogue One Stormtropper, zu m Beispiel, wurde dort von mehreren Diskussionsteilnehmern nie gesehen.

Plus dieses Zitat, Figurem die er nie gesehen hat, außer bei Ollies :
Darth Eddie • 10 hours ago

Figures I've only ever seen at Ollies and nowhere else at retail:

Saelt-Marae
Scarif Stormtrooper
Princess Leia Organa(Boushh Disguise)
Klaatu Skiff Guard
Elite Praetorian Guard
Lando Calrissian(Solo)
Imperial Stormtrooper(Rogue One)
Chewbacca
Captain Phasma

Diese waren ja vergleichsweise gut erhältlich hier. Allerdings haben wir auch wesentlich mehr Geld dafür bezahlt.



Auf einer ganz anderen Ebene finde ich diese Vorurteile gegenüber Europäern immer noch ärgerlich :
Nick Dickens

Hasbro are at this stage just like the morons who run the UK government, only Hasbro aren’t racist. They are as clueless as Bozo and Co.



JediJones

Boris Johnson isn't racist and you are lucky to have such a strong, solid leader over there. Viva la Brexit!



Nick Dickens

Oh of course he isn’t. Have you seen and heard the things he’s said?



Funtomaz Jedi Temple Archives

It's funny when Americans say that... Why not move to Britain to enjoy life there in the next few years? ;-) Things will get very interesting there :-P



OfWolfandMan

And yet you guys say there is nothing wrong with the style of government the EU etc is when we complain people are trying to turn the USA into your style of government. So, no thank you. Oh, well, you are happy and have a great collection of SW toys.



JediJones

Oh, yeah, that's always been how it works with their national health care system. At the drop of a hat, a European will brag to an American how they have wonderful free health care and Americans are living in the wild wild west and fighting with wolves to get scraps of health care. But find a European in an unguarded moment or when they're talking amongst themselves, and you'll all the horror stories about how terrible their free health care is...waiting lists, rationing, banned treatments, botched procedures, etc.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7060
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von workhard »

Auch die Neuauflage des Vader’s zählt dazu, er wird gerade für 3,99$ bei Ollies rausgekloppt....

https://www.instagram.com/p/CEfzQ2CHzoH ... 6jg5b4kzc1

Die US Sammler verdächtigen Hasbro in ihren Foren das sie nur noch für die Ramsch Retailer wie Ollies, 5 below und co Produzieren....... Hahahaha 🙈
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Bulkhead
.......
.......
Beiträge: 416
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Bulkhead »

Da Fragt man sich schon warum müssen die Figuren hier 20€ kosten, bzw. bei Smyths gerade 17,99€.
Hasbro sollte auf 16€ UVP kommen, alles andere ist einfach wucher.
Kaufe mir seit einem Jahren keine neue Figur.
1. der Preis
2. der Augendruck (das gemalte sah besser aus)
3. die Verfügbarkeit
Kaufe nur noch gebrauchte POTF2-Figuren, MM, und 12 Inch aus den 90ern, das waren noch Zeiten! ;-)

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1447
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von Panzerfuchs »

Bevor ich jetzt den Beitrag von MasterFliessie zum vierten Mal kopiere, hier meine weitere Meinung dazu.

Ja, Hasbro und auch andere Firmen sollten sich mal eine "Öffentlichkeitsabteilung" zulegen, wo man im Austausch mit dem Kunden bzw. hier bei Star Wars Artikeln von Hasbro, im engen Kontakt mit den FANS steht. Immer wieder werden von Firmen Marktforschungen betrieben usw. aber bei Hasbro scheint man auf derartige Sachen keinen Wert zu legen. - Und dabei geht es ja nicht mal darum Hasbro weniger Umsatz oder Gewinn zuzugestehen, oder "Umweltgerechter" zu werden, sondern einfach nur darum, was der "Kunde" gerne kaufen würde!

Sorry für den Abstecher in einen anderen Bereich, aber bei uns in Deutschland geht es zur Zeit ja auch mit darum die Impfbereitschaft der Bevölkerung zu erhöhen. Und genauso wie Hasbro versagt die Regierung da auch! - Warum gibt es nicht täglich Werbespots in allen Medien darüber. - Ich finde, dass die Regierung, genauso wie Hasbro, an den modernen Medien vorbei eine Politik betreibt, die im Jahre 1990 stecken geblieben ist, weil (nach meiner Meinung) die Verantwortlichen in ihrer Denkweise noch in diesem Jahrzehnt feststecken. :roll:

Hasbro hat doch mit den "Wunschfiguren" schon öfter mal bewiesen, dass man durchaus den Kunden bzw. Fan befragen kann und dann deren Wunsch umsetzt! - Warum geht das nicht so weiter? Hasbro könnte doch eine Website einrichten oder betreiben, auf der wie hier, über deren Artikel diskutiert und sich ausgetauscht werden könnte. Oder sie könnten auch ständige Kundenbefragungen durchführen, z.B. in Kategorien gesplittet wo man über die nächsten Figuren oder Playsets oder Fahrzeuge Wünsche austauscht und dann darüber abstimmt.
Echt, in manchen Köpfen sind die Möglichkeiten der digitalen Welt noch nicht angekommen. Da bezahlt man lieber "Fremdfirmen" als Berater oder bleibt halt im Jahre 1990 stehen!

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7060
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von workhard »

Hasbro betreibt des öfteren Abstimmungen und Fan Umfragen, letztere sind allerdings nur einem exklusiven Kreis zugänglich und von daher nicht repräsentativ in meinen Augen!
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 1061
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von TerminalStorm »

GrandMoff-Tarkin hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 12:21
...
Das wäre zuviel Macht.
Denn: "Macht korrumpiert, grenzenlose Macht korrumpiert grenzenlos...." ;-)
Vielleicht, aber schlechter als die würden wir es wohl auch nicht machen.
Panzerfuchs hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 15:51
...
Ja, Hasbro und auch andere Firmen sollten sich mal eine "Öffentlichkeitsabteilung" zulegen, wo man im Austausch mit dem Kunden bzw. hier bei Star Wars Artikeln von Hasbro, im engen Kontakt mit den FANS steht. Immer wieder werden von Firmen Marktforschungen betrieben usw. aber bei Hasbro scheint man auf derartige Sachen keinen Wert zu legen. - Und dabei geht es ja nicht mal darum Hasbro weniger Umsatz oder Gewinn zuzugestehen, oder "Umweltgerechter" zu werden, sondern einfach nur darum, was der "Kunde" gerne kaufen würde!

...

Hasbro hat doch mit den "Wunschfiguren" schon öfter mal bewiesen, dass man durchaus den Kunden bzw. Fan befragen kann und dann deren Wunsch umsetzt! - Warum geht das nicht so weiter? Hasbro könnte doch eine Website einrichten oder betreiben, auf der wie hier, über deren Artikel diskutiert und sich ausgetauscht werden könnte. Oder sie könnten auch ständige Kundenbefragungen durchführen, z.B. in Kategorien gesplittet wo man über die nächsten Figuren oder Playsets oder Fahrzeuge Wünsche austauscht und dann darüber abstimmt.
Echt, in manchen Köpfen sind die Möglichkeiten der digitalen Welt noch nicht angekommen. Da bezahlt man lieber "Fremdfirmen" als Berater oder bleibt halt im Jahre 1990 stehen!
Ich glaube, wenn die eine solche Webseite "fürs Volk" einrichten kommen die mit dem Lesen nicht mehr hinterher. Wobei ein einfaches "Voting" ja manchmal schon reichen würde.
Wenn man es mal aus Hasbros Sicht sieht: Was haben die auch davon, die Fans zu fragen? Wir (und ich auch) reißen denen die Teile ja eh aus den Händen. Und wenn wir als Sammler das mal nicht mehr tun, dann stellt Hasbro die Serie einfach ein (so wie es schon des Öfteren "angedroht" würde).
Also welchen Grund sollten die dafür haben? Uns glücklich zu machen, ist ja meist eh nicht so die Priorität "Nummero Uno" bei Großkonzernen... Die machen lieber die Aktionäre glücklich... Und das sind meistens nicht die Fans.
workhard hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 17:18
Hasbro betreibt des öfteren Abstimmungen und Fan Umfragen, letztere sind allerdings nur einem exklusiven Kreis zugänglich und von daher nicht repräsentativ in meinen Augen!
Hm, aus wem besteht den der "exklusive" Kreis? Von Herrn Hasbros Schwester und deren Putzfrau?!?😈🤣

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1447
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von Panzerfuchs »

@Termminal Storm
Ja, was die davon haben, ist einfach mal Umsatz bzw. dann Gewinn. Aber natürlich gebe ich zu, dass Star Wars Figuren im Portfolio von Hasbro wahrscheinlich nur einen kleinen Teil ausmachen und man da dann eher darauf verzichtet sich damit näher zu beschäftigen. - Das ist aber nur die eine Seite. Auf der anderen Seite sieht man doch mit diversen "neuen" und oft "absolut gescheiterten Figurenserien", dass Hasbro doch daran interessiert ist Umsatz und Gewinn zu erzeugen. Von daher ist es ja nicht so, dass es Hasbro egal wäre, wenn sie nichts mehr von Star Wars verkaufen, sie versuchen es ja mit neuen Serien.
Ehrlich gesagt, sind ja einige Serien zu Recht gescheitert, weil sie Sachen anbieten, die keiner haben will, oder die uninteressant sind. Etwa diese Force of Destiny Barbie Puppen, die Hero Mashers, oder diese neue 12,5cm Figuren Serie Galaxy of Adventure. Bin auch mal gespannt wie sich die Mission Fleet so schlägt.
Von daher, denke ich, dass Hasbro da immer wieder Versuche startet, die öfter kläglich scheitern.
- Dahingehend muss ich leider auch sagen, dass sich die Alt-Fans hier, die die Black Series 15cm Figuren kaufen, auch das Wasser bei den 3,75er Figuren abgraben. -
Wenn Hasbro Umsatz an den Altfans vorbei machen will, die wohl das allermeiste Geld für Star Was Sachen ausgeben und auch Sachen für ihre Kinder kaufen, dann sollen sie mal so weitermachen, ist halt nicht intelligent und bringt im Endeffekt auch kein Geld ein.

Ich persönlich sehe bei Hasbro da im Moment wohl auch einen Punkt, nämlich diese 15cm Figuren, die nach meiner Meinung zu gut laufen und auf die Hasbro eher setzt als auf die althergebrachten 3,75er. - Und das sollte sich halt jeder der beides sammelt mal bewusst machen!
Ich bin ja 2015 neu eingestiegen und hatte auch so acht 15ere Figuren gekauft. Mittlerweile habe ich sie wieder verkauft! - Zu groß und verursachen in größeren Mengen halt viel größere Platz- und Kostenprobleme als die 3,75er Figuren. Ich habe auch einige Bandai 15cm Figuren-Bausätze selbst gebaut. Die habe ich noch, kaufe aber keine mehr, weil die Figuren einfach zu groß sind und ich mich auf die 3,75er konzentrieren will. - Ist auch irgendwann mal ne Geldsache.

Ich denke, Hasbro unterliegt da teilweise dem Fehler, dass sie Erfolge in anderen Sektoren, wie etwa mit Marvel Figuren - auf Star Wars ummünzen wollen. Wenn also 15cm Figuren bei Marvel erfolgreich sind, müssen sie das auch bei Star Wars sein. Dabei verkennt man aber, dass es nach meiner Meinung halt die Star Wars Generationen der 80er bis 2010er Jahre gibt, die mit 3,75er Figuren aufgewachsen sind und diese damals in Massen gekauft haben und daher vorrangig diese Figuren sammeln. Diese Sammler werden vielleicht zu einem kleinen Teil von 20% auf die 15er Figuren umsteigen. Vor allem auch, weil das Angebot dort, ja noch viel bescheidener ist als bei den 3,75er Figuren. Auch ist es bei Marvel ja so, dass es zuvor, nach meinem Wissen, da gar keine Figurenserien gab. Die Kinder, oder Fans, also gleich mit den 15cm Figuren eingestiegen sind und es damit auch keine Konkurrenz im eigene Haus durch 3,75er Figuren gibt.

Das Problem mit diesen 15cm Figuren ist einfach, und da kann man ja die ganz alten Action Force Figuren, oder anderen 30cm Figuren-Serien nehmen, dass es da einfach schwierig wird, die unterzubringen, aufzustellen oder auch sonstwas damit zu machen. Das ist einfach kein "Massenartikel" mehr. Und leider, und das weiß auch Hasbro, macht man mit Massenumsatz halt Gewinn!
All diese großen Figurenserien sind irgendwann oder irgendwie eingestellt worden. Nur die 3,75er Star Wars Figuren gibt es nun seit über 40 Jahren!
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Di 12. Jan 2021, 21:51, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1447
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von Panzerfuchs »

Es ist doch halt heute einfach so, dass alle Konzerne, die etwas verkaufen wollen, sich am Kunden und der technischen Entwicklung orientieren müssen. Egal ob ich jetzt Schokolade, Autos oder Spielzeug produziere. Wenn ich nicht mehr weiß, was der Kunde will, dann produziere ich für die Müllhalde und bin am Ende pleite.
Von daher denke ich, dass man Hasbro durchaus mal sagen kann, dass sie in manchen Bereichen Müll produzieren und dass man das nicht kaufen will/muss.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Mi 13. Jan 2021, 23:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
darklighter184
..........
..........
Beiträge: 3988
Registriert: So 28. Sep 2008, 18:41

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von darklighter184 »

Jetzt mal ehrlich, wenn 'diese 15cm Figuren' gut laufen (was sie tun) , warum sollte Hasbro dann davon Abstand nehmen? Nur weil du sie wwgen Platzproblemen nicht mehr kaufen willst? Den Blackseries Fans hier den schwarzen Peter zuspielen, sie seien dafür verantwortlich, dass nicht genug innovatives 3 3/4 Spielzeug kommt, ist doch sehr weit hergeholt.
Das Problem ist doch eher, das Hasbro wie 90% der anderen Spielwarenhersteller nur auf Neukundenfang aus ist. Bestandskunden spielen da nur noch eine sehr kleine Rolle. Auch wenn das in unserer Szene vielleicht gefühlt anders aussieht.
Warum kommt wohl der x-te Vader, X-Wing usw? Weil der eventuelle Neukunde das am ehesten erkennt und vielleicht eher zum Kauf animiert wird.
"Verpiss dich...das ist ein Kopfgeldjägertreffen und kein Kindergeburtstag!!"

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13113
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von MasterFliessie »

Diskussion hierher verschoben aus: viewtopic.php?p=460268#p460268

Bild
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1447
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: TVC 2020: Tantive IV Hallway Playset & Rebel Fleet Trooper

Beitrag von Panzerfuchs »

darklighter184 hat geschrieben:
Di 12. Jan 2021, 23:04
Jetzt mal ehrlich, wenn 'diese 15cm Figuren' gut laufen (was sie tun) , warum sollte Hasbro dann davon Abstand nehmen? Nur weil du sie wwgen Platzproblemen nicht mehr kaufen willst? Den Blackseries Fans hier den schwarzen Peter zuspielen, sie seien dafür verantwortlich, dass nicht genug innovatives 3 3/4 Spielzeug kommt, ist doch sehr weit hergeholt.
Das Problem ist doch eher, das Hasbro wie 90% der anderen Spielwarenhersteller nur auf Neukundenfang aus ist. Bestandskunden spielen da nur noch eine sehr kleine Rolle. Auch wenn das in unserer Szene vielleicht gefühlt anders aussieht.
Warum kommt wohl der x-te Vader, X-Wing usw? Weil der eventuelle Neukunde das am ehesten erkennt und vielleicht eher zum Kauf animiert wird.
Nun ja, man muss jetzt niemandem den schwarzen Peter zuschieben. Ich sehe das halt so. Man muss ja nicht der selben Meinung sein, aber man kann auch die Augen vor Realitäten verschließen. Wenn man halt eine Serie nicht kauft, würde Hasbro sie einstellen. Das ist halt ein Fakt. Dazu habe ich ja einige Serien aufgeführt.
Es ist auch nicht so, und das habe ich auch nicht gesagt!, dass die Black Series Fans dafür verantwortlich sind, dass die Innovation bei den 3,75er Figuren nicht stimmt. Das liegt wohl bei Hasbro. Es ist aber doch sicherlich so, dass diejenigen, die sich eher auf 15cm verlegen und dafür weniger 3,75er Figuren kaufen, den dortigen Umsatz verringern.
Ich bin ja kein Prophet, aber insgesamt könnte die Konkurrenz zwischen verschiedenen Figurenlinien eher dazu führen, Star Wars Figuren gegenüber anderen Figuren zurückfallen zu lassen. - Muss nicht sein, könnte aber so sein. Zum Beispiel könnte es sein, dass Hasbro die 3,75er einstellt. Nun, dann würde ich und ggf. andere auch, trotzdem keine 15cm Figuren kaufen. Was dann dazu führen könnte, dass auch diese Serie dann eingestellt wird und Hasbro eher Marvel Figuren produziert. Muss nicht sein, könnte aber ...
Vielleicht sollte man mal ein neues Thema öffnen und die Vor- und Nachteile der 15cm Figuren diskutieren. Ich bin dann eher contra. :mrgreen:
Ich habe halt meine Meinungen und die kommen nicht vom bloßen Anschauen der Figuren. - Ich bin auch im Moment kein Freund von Lego Star Wars. Was wiederum ganz andere Gründe hat. Hat halt jeder so seine Meinungen und Überzeugungen. ;-)

Ich muss auch sagen, dass mir die Anzahl der erscheinenden Figuren und Fahrzeuge im 3,75er Bereich im Moment absolut ausreicht. Ist schon schwer genug, da alles zusammen zu bekommen, vor allem, wenn man ausgepackt und verpackt sammelt. Von daher geht es mir auch nicht so sehr um die Anzahl, sondern eher um die Art der einzelnen Veröffentlichungen. Außerdem habe ich ja wie gesagt erst 2015 wieder angefangen und die älteren Figuren zusammen zu bekommen ist dann doch eher eine längere und kostspielige Aufgabe.
- Wir hatten ja mal mit der eher schlechten Figurenumsetzung beim Tantive IV Set angefangen und sind dann mal wieder vom Thema abgekommen.

Wie gesagt, Figurenauswahl ok - die gleiche Figur aber auf einen neuen Karte herauszubringen - eher Müll!

Du sprichst da die Figuren und Fahrzeugauswahl an. Da muss ich dir dann ja absolut recht geben. Aber das betrifft jetzt nicht unbedingt nur Neukunden. Ich z.B. habe mir auch jetzt erst einen Luke X-Wing zugelegt. Einfach, weil vorher die aktuellen Fahrzeuge und Figuren der aktuellen Serien zwischen 2015 und 2020 bei mir Vorrang hatten und weil da zu diesem Zeitpunkt kein solchen "Fahrzeug" neu auf dem Markt war. Von daher bin ich jetzt mit dem neueren X-Wing von Luke sehr zufrieden. Es ist auch sicherlich eine Geld und auch Platzfrage für Sammler, was für ein Fahrzeug oder eine Figur sie sich zulegen. Ein X-Wing ist da sicherlich angesagter und verkauft sich öfter als ein Naboo-Gleiter (als Beispiel). Auch bei den Darth Vader Figuren bin ich jetzt, nach ca. 5 Jahren Sammeln etwas anderer Meinung, als früher. Es gibt einfach diverse Figuren von Vader, die man sammeln kann. Früher habe ich das eher als gleiche Figur angesehen, wenn man aber verschiedene Figuren hat, sieht man, wo die Unterschiede liegen und möchte diese dann auch nicht mehr missen. Das spricht dann sowohl Neukunden, als auch Bestandskunden an würde ich sagen. Auch der neue Falcon - wird hier ja auch diskutiert - war für mich, trotz des Preises - ein "Fahrzeug", dass ich mir gewünscht und auch gekauft habe. Ganz einfach, weil ich noch keinen hatte und andere ältere Modelle entweder nicht meinen Wünschen entsprachen oder ähnlich teuer waren.
Bei der Slave I war es genauso. Hatte ich noch nicht. -
Von mir aus können sie noch einen alten AT-AT neu auflegen. Habe ich auch noch nicht. - Ich finde auch einfach, als Argument für die 3,75er Figuren, dass es das so viele verschiedenen Auflagen und Varianten von Figuren und Fahrzeugen gibt und diese daher weit mehr Möglichkeiten bieten, als die 15cm Figuren. :toothy7:

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7060
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von workhard »

:cry: #BlackSeries6inchbashing ist doof :|

@TerminalStorm
Hasbro betreibt die Umfragen in der Regel über Yakface.com , Rebelscum und co.

Zur Diskussion 6incher killen 3,75 : das könnte man meinen, war eventuell von Hasbro so geplant, funktionierte aber nicht.
Darklighter hat schon recht mit der Neukunden Sache, macht Lego genauso .....dahinter stehen Manager Entscheidungen die nur auf Profit gemünzt sind.
Ganz ehrlich, der oldschool Sammler geht dem Unternehmen am A...vorbei.
Immer schön was neues raus bringen, ab und zu was um die Sammler bei Laune zu halten und schöööön verknappen! Das ist der neue Shit
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1843
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Vokoun »

workhard hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 12:37
:cry: #BlackSeries6inchbashing ist doof :|

@TerminalStorm
Hasbro betreibt die Umfragen in der Regel über Yakface.com , Rebelscum und co.

Zur Diskussion 6incher killen 3,75 : das könnte man meinen, war eventuell von Hasbro so geplant, funktionierte aber nicht.
Darklighter hat schon recht mit der Neukunden Sache, macht Lego genauso .....dahinter stehen Manager Entscheidungen die nur auf Profit gemünzt sind.
Ganz ehrlich, der oldschool Sammler geht dem Unternehmen am A...vorbei.
Immer schön was neues raus bringen, ab und zu was um die Sammler bei Laune zu halten und schöööön verknappen! Das ist der neue Shit
Also ich habe ein mega gutes Gefühl dabei meine 6inch Figuren zu verkaufen.
sind sie erstmal weg gibt es erstens richtig kohle und platz frei für gute alte vintage sachen
und ehrlich, die erscheinungspolitik von hasbro steht mir soweit oben, ehrlich.
selbst als 6 incher gab es nur lücken

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7060
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von workhard »

Vokoun hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 19:25
workhard hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 12:37
:cry: #BlackSeries6inchbashing ist doof :|

@TerminalStorm
Hasbro betreibt die Umfragen in der Regel über Yakface.com , Rebelscum und co.

Zur Diskussion 6incher killen 3,75 : das könnte man meinen, war eventuell von Hasbro so geplant, funktionierte aber nicht.
Darklighter hat schon recht mit der Neukunden Sache, macht Lego genauso .....dahinter stehen Manager Entscheidungen die nur auf Profit gemünzt sind.
Ganz ehrlich, der oldschool Sammler geht dem Unternehmen am A...vorbei.
Immer schön was neues raus bringen, ab und zu was um die Sammler bei Laune zu halten und schöööön verknappen! Das ist der neue Shit
Also ich habe ein mega gutes Gefühl dabei meine 6inch Figuren zu verkaufen.
sind sie erstmal weg gibt es erstens richtig kohle und platz frei für gute alte vintage sachen
und ehrlich, die erscheinungspolitik von hasbro steht mir soweit oben, ehrlich.
selbst als 6 incher gab es nur lücken

Deine Sammlung ständig im Wandel ist ;-)
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1447
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Panzerfuchs »

workhard hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 12:37
:cry: #BlackSeries6inchbashing ist doof :|

@TerminalStorm
Hasbro betreibt die Umfragen in der Regel über Yakface.com , Rebelscum und co.

Zur Diskussion 6incher killen 3,75 : das könnte man meinen, war eventuell von Hasbro so geplant, funktionierte aber nicht.
Darklighter hat schon recht mit der Neukunden Sache, macht Lego genauso .....dahinter stehen Manager Entscheidungen die nur auf Profit gemünzt sind.
Ganz ehrlich, der oldschool Sammler geht dem Unternehmen am A...vorbei.
Immer schön was neues raus bringen, ab und zu was um die Sammler bei Laune zu halten und schöööön verknappen! Das ist der neue Shit
Hi, - Ok, wenn du da weiterführende Einsichten hast, dann ist das ja erhellend. - Wobei das mit dem Verknappen ja nicht ganz mit dem Grundsatz, mehr verkaufen gleich mehr Umsatz gleich mehr Gewinn deckt. - Aber ich lasse mich da gerne belehren. :scratch:

Oh-Buy-One Kenobi
.......
.......
Beiträge: 367
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:54
Wohnort: Bochum

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von Oh-Buy-One Kenobi »

Panzerfuchs hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 23:19
workhard hat geschrieben:
Mi 13. Jan 2021, 12:37
:cry: #BlackSeries6inchbashing ist doof :|

@TerminalStorm
Hasbro betreibt die Umfragen in der Regel über Yakface.com , Rebelscum und co.

Zur Diskussion 6incher killen 3,75 : das könnte man meinen, war eventuell von Hasbro so geplant, funktionierte aber nicht.
Darklighter hat schon recht mit der Neukunden Sache, macht Lego genauso .....dahinter stehen Manager Entscheidungen die nur auf Profit gemünzt sind.
Ganz ehrlich, der oldschool Sammler geht dem Unternehmen am A...vorbei.
Immer schön was neues raus bringen, ab und zu was um die Sammler bei Laune zu halten und schöööön verknappen! Das ist der neue Shit
Hi, - Ok, wenn du da weiterführende Einsichten hast, dann ist das ja erhellend. - Wobei das mit dem Verknappen ja nicht ganz mit dem Grundsatz, mehr verkaufen gleich mehr Umsatz gleich mehr Gewinn deckt. - Aber ich lasse mich da gerne belehren. :scratch:
Das funktioniert in etwa so: Für das Produkt "Star Wars Figuren" existiert nur ein begrenzter Kundenkreis. Dieser Kundekreis hat allerdings ein hohes Interesse am Produkt, weil es keine Alternative gibt. Das ist z.B. etwas anderes als beim Waschmittel oder bei Marmelade, wo Kunden die Auswahl aus mehreren Waschmitteln / Marmeladen haben. Für diese Produkte würde dann die Regel "mehr verkaufen gleich mehr Umsatz gleich mehr Gewinn " gelten.

Wenn Hasbro das Produkt "Star Wars Figuren" nun künstlich verknappt, so befürchtet der Kundenkreis, dass man vielleicht beim Verkauf leer ausgeht. Dadurch steigt automatisch die Nachfrage und die Kunden sind von Anfang an bereit, deutlich höhere Preise zu bezahlen.
"No good movie is too long and no bad movie is short enough.” - Roger Ebert

Benutzeravatar
captain-harlock
.........
.........
Beiträge: 2043
Registriert: Do 22. Mär 2007, 21:42
Wohnort: Stuttgart

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitrag von captain-harlock »

Klingt logisch und zeigt wieder mal:
Hasbro ist nicht nett

Antworten

Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“