STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
QuantumStorm
.........
.........
Beiträge: 1529
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von QuantumStorm »

botrooper hat geschrieben:
Do 7. Okt 2021, 07:13
Mich ärgert, dass das ganze als „Projekt“ auf der Timeline bis 2022 angekündigt wurde. Das war ja echt, vom umfang her, nur ein kleiner Lückenfüller der sich größtenteils aus meiner Sicht nur auf das aller gröbste beschränkt, nämlich Lichtschwertkämpfe.
Die wurden jetzt quasi in 5 verschiedenen Anime-Stilen ausprobiert.
Ich hab zwar momentan nur den Trailer gesehen (was mir persönlich auch gereicht hat), aber wenn das nun eh nur ein Pilotprojekt war, dann will man vielleicht auch nur erst einmal die Akzeptanz prüfen (und welcher Stil am besten ankommt) und bei Erfolg eine ganze Serie draus machen.

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 517
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von botrooper »

Ja, so ist es auch, aber ich persönlich habe irgendwie mehr erwartet und bin ziemlich enttäuscht. Nachdem ich die Vesimir-Story (The Witcher-Universum) auf Netflix gesehen habe, die auch im Animestil gemacht ist und die ich richtig gut fand, habe ich einfach auch von Star Wars mehr erwartet.
Ich dachte es wären richtige kurzgeschichten die vielleicht 45 Minuten bis 60 Minuten dauern…die dann losgelöst vom Kanon sind. Aber das LF hier so zaghaft ran geht und echt nur so Miniclips produziert fand ich im Gesamten dann sehr schwach.

Benutzeravatar
QuantumStorm
.........
.........
Beiträge: 1529
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von QuantumStorm »

botrooper hat geschrieben:
Do 7. Okt 2021, 13:41
Ja, so ist es auch, aber ich persönlich habe irgendwie mehr erwartet und bin ziemlich enttäuscht. Nachdem ich die Vesimir-Story (The Witcher-Universum) auf Netflix gesehen habe, die auch im Animestil gemacht ist und die ich richtig gut fand, habe ich einfach auch von Star Wars mehr erwartet.
Ich dachte es wären richtige kurzgeschichten die vielleicht 45 Minuten bis 60 Minuten dauern…die dann losgelöst vom Kanon sind. Aber das LF hier so zaghaft ran geht und echt nur so Miniclips produziert fand ich im Gesamten dann sehr schwach.
Ich fand den "The Witcher" zwar nicht schlecht, aber (Meiner Meinung nach Anime Typisch) auch etwas wirr. Ich fand aber auch, das dies in das "Universum" noch recht gut reingepasst hat.

Bei SW hab ich da so meine Probleme, auch deswegen, weil ich hier nicht mehr SW im Mittelpunkt sehe, sondern nur noch, wie irgendwelche Marktstrategen neue Märkte erschließen wollen. Das "Vehikel" mit dem sie das tun wollen, ist denen aber meist recht egal.
Kann ich auf der wirtschaftlichen Seite zwar verstehen, aber wenn die Grenzen immer mehr verwischen, dann ist auch irgendwann "Bonanza" SW (überspitzt ausgedrückt; Und Ja ich weiß: The Mandalorian hatte "Wild West" Einschläge ;) :D))

Aber generell hatte SW (wie auch ST) schon immer das Problem, dass man überall ein SW-Logo draufgepappt hat, was sich auch nur so ein wenig nach SW anfühlt. Man denke nur an die ganzen Blüten, die im EU Entstanden sind, wobei auch hier natürlich ganz nette Sachen heraus gekommen sind. Aber das meiste davon war einfach nur, um den schnellen Rubel mit einer großen Fan-Community zu machen.

Im Bereich Werbung und Merchandise war das ja auch ganz besonders gut zu beobachten. Artikel, die nun so rein gar nichts mit SW zu tun hatten: Sticker drauf und los ging's (Ich sag da nur Colgate mit Bib Fortuna und da war wenigstens noch die Figur mit bei).

Eine "Weniger ist mehr" Denkweise verkümmert immer mehr und daher werden wir auch mit immer mehr Formaten zugeballert: Obs passt oder nicht: Egal. Die Einschaltquote wird es zeigen. Das Problem hier: Ist Pandora's Kiste erstmal geöffnet... Bekommen wir nochmal sowas wie Episode 7-9 :twisted:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.........
.........
Beiträge: 1547
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich habe mir diese Woche mal Folge 1 und 2 angeschaut.
- Ich bin da, wie wohl viele hier, eher zwiegespalten. Ich sehe mir ja gerne etwas mit dem Thema "Star Wars" an, da kenne ich mich aus, und es ist meistens - für mich - interessanter, als irgendeine andere Serie.
Grundsätzlich habe ich auch nichts gegen Animes. Da gab es schon in den 80ern einige gute Filme und Serien.
Mir persönlich kommt es da eher auf die Gesamterscheinung an. Story und Zeichenstil. - Ich habe mir z.B. in den letzten Wochen die Serie "Girls und Panzer" auf Netflix angesehen - Klar, als "panzerfuchs" muss man das gesehen haben. Aber die fand ich z.B. auch sehr unterhaltsam und was die "Panzer" betrifft auch absolut "realitätsnah" gemacht - Mit leichten Abstrichen natürlich. Ist ja ne Kinderserie. (Da wollten die Japaner wohl junge weibliche Soldatinnen ködern???)
Von daher bin ich Anime gegenüber also aufgeschlossen.

Folge 1 hat mir soweit vom Zeichenstil und der Story gut gefallen. Realitätsnahe Figuren, realitätsnahe "Kämpfe", etwas verwirrende Hauptfigur, die man nicht richtig einordnen kann und einige Überraschungseffekte. Schlecht fand ich eher, dass die Folge "nur" in schwarz-weiß war - mit etwas rot. Und, dass alles extremst japanisch aussah. Da hätte man mit etwas weniger "Japanstil" mehr erreichen können, aber grundsätzlich geht das für eine Folge in Ordnung. Bei einer ganzen Serie in dieser Art wäre es mir aber einfach zu viel "Japan". Das "Regenschirm-Schwert" fand ich dann auch absolut daneben und selbst bei Star Wars unrealistisch. Hier meine ich, dass ein Lichtschwert in einer Art Regenschirm steckt und sich die Klingen an den Rändern dann durch ein Schwert im Innern speisen, ohne den Schirm selbst zu verbrennen. ??? Nö!!
Die Sith rammt ja diesem "Bossk" den Regenschirm durch den Körper. Aber da ist ja oben gar keine Klinge drauf. Sie müsste ihm also die Spitze des geschlossenen Schirms durch den Körper rammen, bevor die Lichtschwerter am Schirm überhaupt zum Zuge bzw. Schnitt kommen. - Nö!! Für ne Sith vielleicht möglich, aber dann macht das Lichtschwert eigentlich keinen Sinn finde ich.

Folge 2 fand ich von der Story her auch interessant und abwechslungsreich. Am Schluss sogar echt "schlau" gelöst und "Jedi-gerecht". Da hat mir der Zeichenstil aber so gar nicht gefallen. Viel zu kindisch und einfach gezeichnet. Gerade wo man ja viele Akteure, um Jabba und Boba Fett schon kennt und diese vergleichen kann.

Aber ich schaue mal weiter, was noch so alles kommt.

Benutzeravatar
BoenKenobi
........
........
Beiträge: 1321
Registriert: Di 15. Nov 2011, 00:29
Wohnort: Berlin

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von BoenKenobi »

Oh je, Panzerfuchs ! Wenn Dir Folge 1 schon etwas "seltsam" vorkam... dann kann ich Dir leider nur düstere Aussichten machen ! Ich fand die Folge 1 noch mit sehr, sehr großem Abstand die beste Folge dieser Serie. Der Rest ist (entschuldigt mich) einfach nur Müll. Ich sag nur: "Im Weltall ohne Helm einen Sternenzerstörer mit einem Lichtschwert tranchieren... und das alles von der Nasenspitze eines X-Wings der auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt"

Diese Serie hätte sich Disney wirklich sparen können.

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 517
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von botrooper »

BoenKenobi hat geschrieben:
Sa 9. Okt 2021, 11:04
Oh je, Panzerfuchs ! Wenn Dir Folge 1 schon etwas "seltsam" vorkam... dann kann ich Dir leider nur düstere Aussichten machen ! Ich fand die Folge 1 noch mit sehr, sehr großem Abstand die beste Folge dieser Serie. Der Rest ist (entschuldigt mich) einfach nur Müll. Ich sag nur: "Im Weltall ohne Helm einen Sternenzerstörer mit einem Lichtschwert tranchieren... und das alles von der Nasenspitze eines X-Wings der auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt"

Diese Serie hätte sich Disney wirklich sparen können.
Ja die dritte Folge war auch für mich schwer zu verdauen und ich habe sie auch nicht bis um zum Ende gucken können. Und dabei brauchte ich nach der zweiten Folge schon 2 Tage im Geist und Körper zu erholen :-D

Aber das was du ansprichst… wem fällt sowas ein? Wer lässt sowas zu?! Anime hin oder her… das sind ja wirklich nur noch bunte Bilder mit absolut 0 Star Wars Realitätsbezug

Benutzeravatar
QuantumStorm
.........
.........
Beiträge: 1529
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: STAR WARS: Visions (TV-Serie)

Beitrag von QuantumStorm »

botrooper hat geschrieben:
Sa 9. Okt 2021, 11:42
BoenKenobi hat geschrieben:
Sa 9. Okt 2021, 11:04
Oh je, Panzerfuchs ! Wenn Dir Folge 1 schon etwas "seltsam" vorkam... dann kann ich Dir leider nur düstere Aussichten machen ! Ich fand die Folge 1 noch mit sehr, sehr großem Abstand die beste Folge dieser Serie. Der Rest ist (entschuldigt mich) einfach nur Müll. Ich sag nur: "Im Weltall ohne Helm einen Sternenzerstörer mit einem Lichtschwert tranchieren... und das alles von der Nasenspitze eines X-Wings der auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt"

Diese Serie hätte sich Disney wirklich sparen können.
Ja die dritte Folge war auch für mich schwer zu verdauen und ich habe sie auch nicht bis um zum Ende gucken können. Und dabei brauchte ich nach der zweiten Folge schon 2 Tage im Geist und Körper zu erholen :-D

Aber das was du ansprichst… wem fällt sowas ein? Wer lässt sowas zu?! Anime hin oder her… das sind ja wirklich nur noch bunte Bilder mit absolut 0 Star Wars Realitätsbezug
Moment Moment!
DAS ist ja nun die neue "Star Wars" Physik!
Leia war ja auch ohne Helm im Weltall und konnte "nach Hause" schweben.
Da ist der Umstand mit der Lichtgeschwindigkeit ja nun wirklich keine große Sache.
Das der Jedi überhaupt einen X-Wing benötigte, um auf Lichtgeschwindigkeit zu kommen; Das ist doch die eigentlich unrealistische Vorstellung.
😉

So und nun reg ich mich mit einem Mate-Tee wieder ab... 😂

Naja, aber sowas passiert dann einfach, wenn man die "Macher" machen lässt, oder (frei nach dem Motto eines Autoherstellers): "Nichts ist unmööööglich: Disney"
Ist Disney eigentlich ein Kunstwort für "DISsen wir das Franchise für more MoNEY"?
Dissen: Dissen ist ein jugendsprachliches Verb (von englisch to diss (von to disrespect, bedeutet so viel wie (jemanden) „runtermachen“, „schräg anmachen“, „respektlos behandeln“ oder „schmähen“))

Antworten

Zurück zu „Mediathek“