The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
Detaleader
.......
.......
Beiträge: 333
Registriert: Do 22. Mär 2012, 17:53
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Detaleader »

Darkside hat geschrieben:
Di 24. Mär 2020, 10:20
Und was wäre im Dezember?

Ehrlich gesagt habe ich kein Problem damit, jede Woche eine Folge zu schauen und zu warten...das ist doch auch ein Teil der Vorfreude und gehört doch einfach dazu...immer alles gleich haben wollen muss wirklich nicht sein...keine Geduld er hat, der junge Padawan ;-)
Das Problem ist ja nicht einmal zwingend die wöchentliche Veröffentlichung, sondern dass es in anderen Ländern seit Monaten mit deutscher Tonspur schon erschienen ist. Wenn es für alle wöchentlich kommt, eine Sache. Aber es dann trotzdem wöchentlich zu veröffentlichen, obwohl es schon alle Folgen auf deutsch gibt? Nein danke.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2749
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von CommanderCody212th »

Nicht bloß ein Gerücht: Michael Biehn in Staffel 2 von The Mandalorian

https://www.starwars-union.de/nachricht ... ndalorian/
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Jawatechniker
..........
..........
Beiträge: 4624
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 08:17
Wohnort: Tatooine, ca. 3,5 Klicks vor Mos Eisley

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Jawatechniker »

Ich habe am Montag auch noch schnell ein Disney+ Abo abgeschlossen, natürlich wegen der Kids 8)
Stell sofort sämtliche Müllpressen auf der Inhaftierungsebene ab!

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7032
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Jawatechniker hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 13:36
Ich habe am Montag auch noch schnell ein Disney+ Abo abgeschlossen, natürlich wegen der Kids 8)
:mrgreen:
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6809
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Darkside »

workhard hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:28
Jawatechniker hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 13:36
Ich habe am Montag auch noch schnell ein Disney+ Abo abgeschlossen, natürlich wegen der Kids 8)
:mrgreen:
Hihi, meine Ausrede ist auch der Kleine ;-)
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7231
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Nix Telekom? Da gäbs das Abo 6 Monate für lau

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1384
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ronking hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 19:37
Nix Telekom? Da gäbs das Abo 6 Monate für lau
Ja, das stimmt. - Auf Disney+ gab es das Abo für 59,90 Euro im ersten Jahr, danach 69,90 Euro. Ich wusste das von den Telekomikern, hab es aber absichtlich da nicht abgeschlossen. Die gehen mir jetzt schon ständig auf den Sack, weil irgendein Irrer anruft und ständig meinen Telefon-Vertrag verlängern will, oder so ein Student steht vor der Tür und will mir ein schnelleres Internet von der Telekom anbieten. Ehrlich, die gehen mir sowas von auf den Sack! Sollen sich um die Kunden kümmern, die sich an sie wenden und nicht umgekehrt. Zumindest nicht ständig! Einmal im Jahr würde reichen! - Ich hasse die!
Hatte vor einem Jahr einen neuen Vertrag abschließen wollen und am Telefon hat mir die Tussi auch alles so bestätigt, wie ich es wollte, leider lautete der Vertrag dann aber anders. Tja, das wars dann, gleich zurückgeschickt und widerrufen! Seitdem l.m.a.A.!
Das einzige was dir mir anbieten sollten, ist ein billigerer Vertrag! - Gibts aber nicht! Dafür alle möglichen unnötigen Sperenzchen!
Am liebsten würde ich ja mal irgendeinen grellen Ton über die Telefonleitung schicken, damit der am anderen Ende mal nen Tag nix mehr hört, wenn mich diese Deppen oder sonstige "Glücksspielanbieter" und andere Verbrecher anrufen!

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6809
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Darkside »

Ronking hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 19:37
Nix Telekom? Da gäbs das Abo 6 Monate für lau
Da war ich früher, leider können die bei uns keine vernünftige Internetbandbreite liefern, daher bin ich weg und nie wieder hin...aber die 30€ die man fürs Abo geschenkt bekommt, bezahlt man wahrscheinlich locker in den ersten drei Monaten über die teure Grundgebühr mit ;-)
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1384
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Habe heute Teil 4 gesehen. Die Serie gefällt mir echt sehr. - Kleine Kritik zu dem AT-ST im Film. Leider sieht man ja nicht allzuviel von der Tarnbemalung und den sonstigen Änderungen, dafür gefiel mir das Rotlicht im Inneren des Läufers aber sehr gut.
Bei den neuen TVC-Figuren ist der Mandalorianer ja echt nicht schlecht, aber eine andere Version mit der "neuen" silberfarbenen Rüstung würde mir persönlich noch besser gefallen.

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7231
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Mir gefiel diese folge im original am wenigsten. Nun auf deutsch gesehen und fand sie okay.
Soll der AT ST eigentlich ein Droide sein? So kommt es zumindest rüber.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13080
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Ronking hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 07:22
Soll der AT ST eigentlich ein Droide sein? So kommt es zumindest rüber.
Das hat mich auch ein wenig gestört.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Besonders als der AT-ST, dann NICHT in die gestellte Falle geht. Er verhält sich optisch eher wie ein Droide mit Bewußtsein, als wie ein aus dem Cockpit gelenktes Fahrzeug, z.B. als er "nach unten guckt". Das hätte man besser durch das zeigen der Piloten, die auf die Falle reagieren deutlich machen sollen.

Ansonsten mochte ich die Folge, klar die war nicht sooo spannend, aber ich mochte es, daß das ja eine ganz offene Star Wars Hommage an Die sieben Samurai, bzw. die glorreichen Sieben war.
Das gefiel mir, weil bekanntermaßen ja auch George Lukas viele Inspirationen aus den Akira Kurosawa Klassikern geschöpft hatte.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Wookie-Treiber
........
........
Beiträge: 1206
Registriert: So 17. Apr 2011, 12:22

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Wookie-Treiber »

Ronking hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 07:22
Soll der AT ST eigentlich ein Droide sein? So kommt es zumindest rüber.

Schwer zu sagen.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
ein Fahrer ist nie zu sehen. Cara bringt den Walker durch einen Schuss in die Luke zu Fall, deshalb dachte ich, es wurde der Driver getroffen.

Für mich auch die schwächste Folge. Ein Remake von "Die glorreichen Sieben": arme Farmer werden von heldenhaften Söldnern vor Banditen beschützt.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13080
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Wookie-Treiber hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 10:53
Ronking hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 07:22
Soll der AT ST eigentlich ein Droide sein? So kommt es zumindest rüber.

Schwer zu sagen.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
ein Fahrer ist nie zu sehen. Cara bringt den Walker durch einen Schuss in die Luke zu Fall, deshalb dachte ich, es wurde der Driver getroffen.
So war's ja vermutlich auch. Klar das der Fahrer nie zu sehen, war, deswegen entsteht ja durch die von mir beschriebene Szene dieser Eindruck, daß der AT-ST eher wie ein Droide, als wie ein Fahrzeug rüber kommt. Drum hätte ich mir ja die Fahrerszene gewünscht.
Wookie-Treiber hat geschrieben:
So 5. Apr 2020, 10:53
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Für mich auch die schwächste Folge. Ein Remake von "Die glorreichen Sieben": arme Farmer werden von heldenhaften Söldnern vor Banditen beschützt.
Genau darum gefällt's mir ja. ;-)
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 380
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Am Freitag Kapitel 5 gesehen, hat inhaltlich nicht viel neues geboten, aber die Atmosphäre und Stimmung waren einmalig. Und ein Traum wäre doch jetzt in einer schönen Box wie zu Zeiten der "The 30th Anniversary Collection" mit "Schaufenster" ein Doppelpack mit dem anderen Kopfgeldjägern auf den Spiderbikes und ein Set des Mandos auf dem Dewback :love10:

Das war schon arg viel Fanservices, aber in meinen Augen halt von der besten Sorte :thumbright:

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7231
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Va als der Bengel mit den Füßen am Tisch rumlümmelte...
"Taurücken"...müsste man nicht unbedingt eingedeutscht haben

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6809
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Darkside »

Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7032
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Auf jeden Fall :thumbright:
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7231
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Wenn du das auf mich bezogen hast, das war kein Jammern :-)

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6809
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Darkside »

Ronking hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:38
Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Wenn du das auf mich bezogen hast, das war kein Jammern :-)
Nein, das war auf den Begriff „Fanservices“ bezogen...dieser wird ja immer gerne bemüht, wenn es blaue Milch gibt, die Cantina auftaucht, Jawas, Tusken und sonstige Wesen auftauchen usw....für mich sind da Sachen, die in die Krieg der Sterne Galaxis gehören...und eben kein Fanservice sind... :dontknow:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 380
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:53
Ronking hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:38
Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Wenn du das auf mich bezogen hast, das war kein Jammern :-)
Nein, das war auf den Begriff „Fanservices“ bezogen...dieser wird ja immer gerne bemüht, wenn es blaue Milch gibt, die Cantina auftaucht, Jawas, Tusken und sonstige Wesen auftauchen usw....für mich sind da Sachen, die in die Krieg der Sterne Galaxis gehören...und eben kein Fanservice sind... :dontknow:
Ich hab den Begriff jetzt nicht negativ verwendet, sondern für mich als Fan von eben dieses Dingen war das absoluter feinste Sahne was da geboten wurde - bester Service. Alles was du aufgezählt hast, die Dewbacks die Cantina, die Tusken ... alles Dinge die auch für mich absolut dazugehören. Einige schreien ja nach neuen Sachen und Ideen, andere wollen einfach diese etablierten Dinge nochmal sehen und erleben, also kam mir der Begriff für letztere Gruppe gar nicht so abwegig vor.
Zurück zur Folge, eben diese Dinge wurden so autentisch gezeigt, die Cantina, vlt. an einem Vormittag, kaum was los - aber absolut vertraut. Und die Szene mit den Tusken gefiel mir absolut, da die Tusken bissher immer nur gewalttätige und schießfreudige Banthareiter waren. Nun aber wurde gezeigt, dass diese Wesen durchaus viel intelligenter und "sozialer" sind - man kann mit denen handeln :D Die wenigen Sätze des Mandos dazu, dass die sich als Ur-Einwohner sehen gibt denen viel mehr Hintergrund. Für mich rücken die nun eher in Richtung Urvolk, also Indianer von Tatooine, vorher sah ich diese eher wie zurückgezogene Bekloppte die alte Frauen entführen. Wenn ich mich nicht täusche, werden die in Episode 4 ja auch nur als "durchgeknallte Wüstenleute" ohne mehr Infos dazu von Obi-Wan beschrieben. So gewinnt das Gemätztel von Anakin auch an mehr Wert, er hat quasi nen Stamm von Indianern abgeschlachtet.

Mein Eindruck ist, dass im netz die Folge als die "Schwächste" beschrieben wird. Aber ich finde, dass die Folge einfach anders ist und mit vielen kleinen Details Bekanntes klasse erweitert und nebenbei noch ein schönes Abenteuer erzählt. Absolut großartig.

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7231
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Ronking »

Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:53
Ronking hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:38
Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Wenn du das auf mich bezogen hast, das war kein Jammern :-)
Nein, das war auf den Begriff „Fanservices“ bezogen...dieser wird ja immer gerne bemüht, wenn es blaue Milch gibt, die Cantina auftaucht, Jawas, Tusken und sonstige Wesen auftauchen usw....für mich sind da Sachen, die in die Krieg der Sterne Galaxis gehören...und eben kein Fanservice sind... :dontknow:
Dito! Da würde ich eher "Kuhmelken" als "Fanservice" bemühen ;-) Schön isses allemal

Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3552
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von darthmokki »

botrooper hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 21:22
Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:53
Ronking hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 20:38
Darkside hat geschrieben:
So 12. Apr 2020, 15:02
Jammern auf hohem Niveau ;-) ..ich für meinen Teil sehe das nicht als „Fanservice“ sondern eher als Teil von Star Wars...Tusken, Taurücken, Cantina usw....
Wenn du das auf mich bezogen hast, das war kein Jammern :-)
Nein, das war auf den Begriff „Fanservices“ bezogen...dieser wird ja immer gerne bemüht, wenn es blaue Milch gibt, die Cantina auftaucht, Jawas, Tusken und sonstige Wesen auftauchen usw....für mich sind da Sachen, die in die Krieg der Sterne Galaxis gehören...und eben kein Fanservice sind... :dontknow:
Ich hab den Begriff jetzt nicht negativ verwendet, sondern für mich als Fan von eben dieses Dingen war das absoluter feinste Sahne was da geboten wurde - bester Service. Alles was du aufgezählt hast, die Dewbacks die Cantina, die Tusken ... alles Dinge die auch für mich absolut dazugehören. Einige schreien ja nach neuen Sachen und Ideen, andere wollen einfach diese etablierten Dinge nochmal sehen und erleben, also kam mir der Begriff für letztere Gruppe gar nicht so abwegig vor.
Zurück zur Folge, eben diese Dinge wurden so autentisch gezeigt, die Cantina, vlt. an einem Vormittag, kaum was los - aber absolut vertraut. Und die Szene mit den Tusken gefiel mir absolut, da die Tusken bissher immer nur gewalttätige und schießfreudige Banthareiter waren. Nun aber wurde gezeigt, dass diese Wesen durchaus viel intelligenter und "sozialer" sind - man kann mit denen handeln :D Die wenigen Sätze des Mandos dazu, dass die sich als Ur-Einwohner sehen gibt denen viel mehr Hintergrund. Für mich rücken die nun eher in Richtung Urvolk, also Indianer von Tatooine, vorher sah ich diese eher wie zurückgezogene Bekloppte die alte Frauen entführen. Wenn ich mich nicht täusche, werden die in Episode 4 ja auch nur als "durchgeknallte Wüstenleute" ohne mehr Infos dazu von Obi-Wan beschrieben. So gewinnt das Gemätztel von Anakin auch an mehr Wert, er hat quasi nen Stamm von Indianern abgeschlachtet.

Mein Eindruck ist, dass im netz die Folge als die "Schwächste" beschrieben wird. Aber ich finde, dass die Folge einfach anders ist und mit vielen kleinen Details Bekanntes klasse erweitert und nebenbei noch ein schönes Abenteuer erzählt. Absolut großartig.
das würde ich auch so unterschreiben.. :D
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 991
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von TerminalStorm »

Die vielen kleinen Elemente, die die Serie ausmachen und dort zu sehen sind, betrachte ich als "Erweiterungen" (Troop Transport, landender TIE-Fighter) des Universums, ohne viel "Schaden" anzurichten, wie es meiner Meinung nach die ST Filme gemacht haben.
In sich gesehen passiert in der Serie in der Tat eher nicht viel und das sollte in der 2. Staffel etwas besser werden, aber ansonsten hat mir die Serie bisher ganz gut gefallen.

Der AT-ST war für mich kein Droide und das man die Fahrer nicht sehen konnte... Nunja, die hat man in TESB in den AT-ST's auch nicht gesehen. Aber schön zu sehen, was aus den Vehikeln nach dem Imperium geworden ist und das "Waffenhandel" auch hier ein Problem darstellt.

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 380
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

TerminalStorm hat geschrieben:
Mo 13. Apr 2020, 14:00
Der AT-ST war für mich kein Droide und das man die Fahrer nicht sehen konnte... Nunja, die hat man in TESB in den AT-ST's auch nicht gesehen. Aber schön zu sehen, was aus den Vehikeln nach dem Imperium geworden ist und das "Waffenhandel" auch hier ein Problem darstellt.
Um auch noch zum AT-ST zu kommen...Ich hätte den etwas anders inszeniert. Die roten "Augen" und die Bewegung kamen mir leicht fremd vor, auch dass man keine Driver sehen konnte.
Die Roten Augen bzw. Cockpitbeleuchtung - ok, Gefechtsmodus bei Nacht. Aber ich hätte den viel mehr schießen lassen, der Mando und Cara konnten gewühlt recht locker fliehen... Zudem hätte ich erwartet, dass eben im Dunkeln die Klappen zu sind und die Diver auch über eine Art Nachtsichtdisplay verfügungen, der Mando hat sowas Ähnliches ja auch im Helm und anders als über einen Display für Tag/Nacht lässt sich so ein Teil kaum steuern...zumindest bei Nacht...(oder vielleicht ist das genau der Grund warum die "so leicht" fliehen konnten :scratch: ?)
Und ein Blick über die Schultern der AT-ST Driver wäre für mich Pflicht gewesen, da das ja schon "Tradition" in den Filmen ist und diese Unklarheiten beim Zuschauer gar nicht erst entstanden wären - ABER das ist jetzt Meckern auf hohen Niveau :D Insgesamt fande ich die Folge 4 auch top!

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1384
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Hi. Mal noch einige Worte zum AT-ST und den Folgen 4 und 5.

Bei mir kam nie der Gedanke auf, dass der AT-ST wie ein Droide reagiert. Aber dafür ist bei mir wohl der Gedanke, dass er von einem Fahrer gelenkt wurde, auch dadurch, dass das Hasbro-Fahrzeug schon vor der Serie auf dem Markt war, einfach zu sehr ins Gehirn gemeiselt, dass ich mir darüber keine Gedanken gemacht habe. - Bei ROTJ sahen manche Szenen aber auch so aus, als ob der AT-ST als selbständiges Wesen agiert, obwohl er auch damals von "Menschen" gelenkt wurde, z.B. als einer auf den Baumstämmen ausrutscht, die die Ewoks den Berg runterrollen lassen. - Von daher sehe ich da gar keinen Unterschied zum AT-ST in der Serie.

Ich habe mir schon in den 1980ern Gedanken dazu gemacht, warum der AT-ST keine Panzerglasscheiben hat. Genau das hat sich nun in der Serie als Fehler gezeigt. Aber bei ROTJ haben die AT-ST halt auch keine Glasscheibe hinter den Luken. Ist halt so. - Irgenwie erschien mir das mit dem Rotlicht im Fahrzeug zwar einerseits sinnvoll, weil dass z.B. bei Kriegsschiffen oder in geschlossenen Panzerfahrzeugen auch so gemacht wird, andererseits aber auch wieder total bescheuert, weil dadurch die Fensteröffnungen, die ja keinen Schutz haben, im dunkeln regelrecht als Zielscheiben dienen, weil man das Licht halt außerhalb des Fahrzeuges sehen kann! - Film- und bild-technisch eine schöne Idee, an deren Sinnhaftigkeit man aber zweifeln muss. Das wäre so, als ob man im Pkw auch ein Rotlicht hätte. Ich hätte eher gedacht, dass man wie im Pkw leuchtende Armaturen hat oder/und ein Infrarotsichtgerät.
Aber man muss auch sehen, dass der AT-ST wohl von den "Banditen" irgendwo gefunden wurde und er deshalb nicht mehr voll gewartet wird, bzw. auch nicht mehr seine volle Ausrüstungen haben könnte, weswegen seine Verwendung nicht mehr optimal funktioniert. Deshalb ist z.B. das Feuern auch eingeschränkt, weil vielleicht nicht mehr so viel Energie zur Verfügung steht. - Sowas in die Richtung habe ich mir zumindest gedacht. Man darf jetzt auch den "Banditen" durchaus Fehler in ihrem "taktischen" Vorgehen unterstellen. Weil sie alle aus einer Richtung angreifen und auch der AT-ST seine Position nicht wirklich verändert.
Ich fand es z.B. am Anfang auch sehr unnütz, dass der AT-ST auf das Dorf feuert, als die "Banditen" das erste Mal das Dorf angreifen. Da sieht man ihn erstens gar nicht, sondern nur die Laserschüsse, und zweitens, war das bei den unbewaffneten Dorfbewohner absolut unnötig. Aber na ja.

Nachdem ich am Samstag Folge 5 gesehen habe, halte ich persönlich diese bisher für die schwächste und Folge 4 dafür für besser. Jede Folge hat bisher immer wieder ältere Sachen von Star Wars aufgegriffen, von daher würde ich jetzt Episode 5 nicht loben, weil sie Tattoine zeigt. Aber es kommt mir auch insgesamt auf die Geschichte an und wie aufwändig man diese darstellt.
Nun in Folge 5 hat man recht wenige Schauspieler überhaupt gehabt die Bilder waren jetzt auch nicht so toll, was Mos Eisley und die Innenansichten der Cantina betrifft und die Geschichte war auch sehr dünn. Dieser Revolverheld war ein geistiger Tiefflieger. Gut gefallen haben mir die Speeder Bikes und der Tau Rücken. Auch der Weltraumkampf war sehr gut gemacht. Die Szene mit den Tusken fand ich dafür einerseits toll, wegen der Ähnlichkeit zu ANH, andererseits fand ich das Verhalten der Tusken, gerade da wo dieser Revolverheld sich umdreht, viel zu passiv. Warum sollten sie sich bis auf kurze Entfernung anschleichen und dann nur rumstehen, als ob sie einen Sonntagsspaziergang machen? Also da hätte ich mir gewünscht, dass sie zumindest ihre Gewehre auf die beiden richten oder aber in einer Art Angriffshaltung dastehen und natürlich nicht press nebeneinander. Das sah eher so aus, als ob sie beim Händchenhalten beim Osterspaziergang zufällig auf jemanden gestoßen sind. Dieses komische herumstehen passt nicht zur bisherigen Darstellung der Tusken. Auch wenn die Tusken von Hause aus nicht angriffslustig sein sollten, müssten sie doch zumindest gegenüber Menschen sehr vorsichtig sein, denn die Siedler geraten ja regelmäßig mit ihnen aneinander und dabei gibt es immer wieder Tote und Verletzte und kein Kaffeekränzchen mit Friedenspfeife!

In Folge 4 war ja die Überlegung des Mando, ob er bei den Bauern bleibt oder nicht, auch etwas, was die Geschichte für mich persönlich breiter aufgestellt hat. Folge 5 hingegen hatte so etwas nicht, sie war ziemlich einfach gestrickt. Außerdem muss ich auch noch sagen, dass mir die Serie schon sehr gut gefällt und ich sie auf jeden Fall weiter anschauen werde, dass mir bei den Folgen 4 und 5 aber jetzt so der Gedanken gekommen ist, dass das "Cowboy"-Geschichten sind, die da in den Weltraum verlegt wurden.

Bin mal gespannt, wie es in Bezug auf die tote Attentäterin weitergeht. Sie wollte sich ja mit jemandem treffen und ich denke diese Person stand am Ende der Folge neben ihrer Leiche.

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 991
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von TerminalStorm »

Vielleicht sollten die roten Augen auch nur Angst und Schrecken unter den Eingeborenen verbreiten. Klappern gehört zum Handwerk ;)

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7032
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

TerminalStorm hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 23:30
Vielleicht sollten die roten Augen auch nur Angst und Schrecken unter den Eingeborenen verbreiten. Klappern gehört zum Handwerk ;)
Riiiccchhhtttiiiig :thumbright:
...Sammlung in Auflösung!!

Benutzeravatar
TerminalStorm
........
........
Beiträge: 991
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von TerminalStorm »

workhard hat geschrieben:
Mi 15. Apr 2020, 22:41
TerminalStorm hat geschrieben:
Di 14. Apr 2020, 23:30
Vielleicht sollten die roten Augen auch nur Angst und Schrecken unter den Eingeborenen verbreiten. Klappern gehört zum Handwerk ;)
Riiiccchhhtttiiiig :thumbright:
Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn :D

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1384
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Nachdem ich diese Woche Episode 7 gesehen habe, muss ich sagen, dass mir da vieles mal wieder sehr gut gefallen hat, z.B. dass IG-11 wieder dabei ist. Irgendwie hatte ich schon vermutet, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickelt, denn ewig konnte Mando ja nicht vor seinen Verfolgern davon"laufen", auch wenn man das durchaus noch einige Folgen lang hätte durchziehen können.
Das Auftauchen des Truppentransporters hatte ich nach einigen Minuten natürlich erwartet und fand es sehr gut gemacht.

Was mich etwas gestört hat, waren aber mal wieder 2 Punkte. Erstens die Frage, warum Mando so weit entfernt landen muss. Das hätte man durchaus mit einem erklärenden Satz auflösen können, in etwa mit Luftraumüberwachung oder so. Wobei man dann aber hätte zugeben müssen, dass die Imperialen mit mehr Truppen da sind. So ist das für mich etwas an den Haaren herbeigezogen, weil nur dadurch die Flucht von Kuiil nicht gelingt.
Und dann die Ballerei in der Cantina. Warum nochmal lässt der Moff Gideon seine eigenen Truppen abknallen? ... Hätte man auch besser lösen können.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1384
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich habe mich auch gefragt, ob ich bezüglich Cara Dune etwas nicht verstanden habe. Die hat doch in der Rebelenallianz gegen das Imperium gekämpft und danach auch noch für die neue Republik Imperiale gejagt. Wie viel sie dann in Ungnade? Und wie passt da die Bezeichnung Shocktrupplerin rein. Die Shocktruppen waren doch teil der Clonearmee, soviel ich weiß.
Aus dem Kontext der Geschichten, die Cara in der Serie erzählt würde ich schließen, dass die Shocktruppen sowas wie eine Art Sturminfanterie waren, die als erste irgendwo landeten.
Wie passt das dann in ihre Geschichte. War sie zuerst beim Imperium? Oder hat die neue Republic ihre Truppen genauso bezeichnet wie das Imperium bzw. die alte Republik?

Antworten

Zurück zu „Mediathek“