Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Hier dreht sich alles um custom-made also speziell angefertigte Figuren, Raumschiffe, Dioramen usw.
Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Di 6. Jan 2015, 22:52

Hallo,

hat jemand Erfahrung mit Neodym-Magneten als Figurenständer-Alternative gesammelt?
Für mein imperiales Diorama wollte ich für den Boden metallische Folie (schwarz) kaufen und die winzigen Scheibenmagnete (2x1mm, Haftkraft 50 bis 130 Gramm) in die Fusslöcher der Figuren einfügen, damit sie nicht umfallen. Bei der Haftkraft sollte das allerdings auch nicht so einfach passieren.

Danke und viele Grüße!

Benutzeravatar
o_b_1
..........
..........
Beiträge: 3597
Registriert: Di 25. Jan 2005, 10:39
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon o_b_1 » Mi 7. Jan 2015, 13:19

Coole Idee eigentlich! Wär eine super Alternative zu Plastik-Stands.
Neodym kann richtig was! Wo kriegt man solch kleine Magnete?
Allerdings, wie bekommst Du die Magnete wieder aus den Füssen raus? Ich denke mal die müssen mit einer gewissen Pressung rein, oder?

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Do 8. Jan 2015, 22:10

Hi,

die Magnete bekommt man z.B. hier:
http://www.supermagnete.de
http://www.magnet-shop.net
http://www.magnetkontor.de

Hier bekommt man die selbstklebende Folie (s. Kreidetafelfolie):
http://www.hajo-fix.de

Bei der Menge die ich benötige, liegt der Preis pro Magnet bei ca. 8-9 Cent, das günstigste Angebot für Figuren-Stands (Kunststoff, durchsichtig) lag bisher bei 25 Cent pro Stück. Da die Magnete genau in die Fußlöcher passen und mich zukünftig nicht stören (weil kaum sichtbar), bleiben sie drin. Notfalls kann man mit einem extrem starken Magnet versuchen, sie wieder herauszuziehen.

So ungefähr soll es dann aussehen (nur viel, viel größer mit wesentlich mehr Figuren):
http://www.youtube.com/watch?v=WPk_QCcrSyA

jannic
..
..
Beiträge: 41
Registriert: So 12. Sep 2010, 12:38
Wohnort: Baltic Sea

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon jannic » Fr 9. Jan 2015, 00:05

THX1138 hat geschrieben: So ungefähr soll es dann aussehen (nur viel, viel größer mit wesentlich mehr Figuren):
http://www.youtube.com/watch?v=WPk_QCcrSyA
Noch mehr :shock:

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Sa 8. Dez 2018, 02:55

Hallo zusammen,

nach ewig langer Recherche und diversen Tests habe ich nun endlich mein Problem mit den Figuren-Stands gelöst. :)

Zum Hintergrund:
Für meine rund 10.000 3.75“ Figuren habe ich nach einer preiswerten Alternative zu den auf dem Markt erhältlichen Figuren-Stands gesucht. Zunächst habe ich diverse Standfuß-Händler aus Europa, UK, USA und China angeschrieben und Angebote eingeholt. Das günstigste Angebot für durchsichtige Kunststoffstands lag bei 11 Cent/Stück bei einer Abnahmemenge ab 6.000 Stück. Das war mir bei der von mir benötigten Menge allerdings immer noch viel zu teuer. Zumal jedes Jahr ca. 300-500 Figuren dazukommen und ich natürlich bevorzuge, mein Geld in Figuren anzulegen und nicht in Figuren-Stands. Darüber hinaus weiß man auch nie, ob es die Firma in zwei oder drei Jahren noch gibt, d.h. ich müsste schon jetzt ausreichend Standfüße bestellen, damit es einheitlich bleibt. Es musste also eine andere Lösung her.

Zwischenzeitlich habe ich überlegt, die Stands selbst herstellen zu lassen. Die Kunststofffirma hatte ich schon ausfindig gemacht und zwei sehr freundliche Forumsmitglieder haben für mich eine Datei erstellt, mit der die Kunststofffirma in Produktion hätte gehen können. Vielen Dank nochmals an die beiden!
Herausforderung hier: Die Gussform hätte zunächst hergestellt und getestet werden müssen. Das wäre dann wieder mit einer nicht unerheblichen Investition einhergegangen, bevor überhaupt der erste Standfuß produziert worden wäre. Da ich nicht 100.000 Stands herstellen und damit auch kein Geschäft eröffnen wollte, wurde diese Überlegung ebenfalls verworfen.

Nach weiteren Recherchen habe ich nun wieder kleine Neodym-Magnete ins Auge gefasst und diese mit sog. Kotflügelscheiben (Unterlegscheiben) aus Metall kombiniert. Das Ergebnis könnt Ihr den Bildern entnehmen. Die Magnete passen perfekt in die Fußlöcher und müssen nicht eingeklebt werden. Sie können auch jederzeit wieder entfernt werden, falls man sich mal von den Figuren trennen sollte. Die Scheiben können zudem schwarz, weiß etc. lackiert werden. Selbst der relativ schwere POTF2 Stormtrooper hält problemlos und fällt nicht um. Notfalls könnte man auch noch das zweite Fußloch mit einem Magneten bestücken, damit er auch bei einem Erdbeben von Stärke 8,0 noch stehen bleibt. :-)

Fazit:
Was kostet mich jetzt der Spaß? Genau 2 Cent! 1 Cent pro Magnet und 1 Cent pro Scheibe. Bei diesem Preis kann ich beruhigt auf 20.000 Figuren zugehen und brauche mir keine Sorgen zu machen, dass es die Teile in Zukunft nicht mehr geben wird. Die Scheiben sind genormt und in jedem Baumarkt erhältlich, die Magnete kann man in großen Mengen im Internet bestellen. Auf dem 5. Bild könnt ihr die Magnete sehen. Das funktioniert natürlich auch mit den 6" Figuren, da es die Magnete und Scheiben in unterschiedlichen Größen gibt.

Für die, die jetzt denken, dass durchsichtige Standfüße doch schöner und unkomplizierter sind: Na klar sind sie das, aber das für mich beste Preis-/Leistungsverhältnis bieten eben bisher nur die Magnete inkl. Metallscheiben. :)
20181208_002429 - Kopie.jpg
20181208_002429 - Kopie.jpg (23.76 KiB) 1803 mal betrachtet
20181208_002536 - Kopie.jpg
20181208_002536 - Kopie.jpg (25.2 KiB) 1803 mal betrachtet
20181208_002618 - Kopie.jpg
20181208_002618 - Kopie.jpg (25.32 KiB) 1803 mal betrachtet
20181208_002632 - Kopie.jpg
20181208_002632 - Kopie.jpg (20.82 KiB) 1803 mal betrachtet
20181208_002746 - Kopie.jpg
20181208_002746 - Kopie.jpg (25.43 KiB) 1803 mal betrachtet

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12240
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon MasterFliessie » Sa 8. Dez 2018, 09:01

Das klingt wirklich nach einer sehr guten Idee.

Ich habe vor kurzem auch das erste Mal mit Neodymmagneten gearbeitet, allerdings um ein Figurengelenk herzustellen, nicht für Stands.

Aber die Idee fasziniert mich.

Hab dazu mal 'ne Frage.
Du schreibst ja, daß man die Magnete jederzeit wieder aus den Füßen rausbekommt.
Wie machst du das ohne die Figur zu beschädigen, wenn der Magnet dennoch stramm genug drin sitzt um die Figur im Stand zu halten?
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Sa 8. Dez 2018, 09:39

MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 09:01
Hab dazu mal 'ne Frage.
Du schreibst ja, daß man die Magnete jederzeit wieder aus den Füßen rausbekommt.
Wie machst du das ohne die Figur zu beschädigen, wenn der Magnet dennoch stramm genug drin sitzt um die Figur im Stand zu halten?
Um die Magnete herauszulösen benötigst du lediglich einen anderen Magneten, der eine stärkere Magnetisierung hat als die Neodymmagnete selbst. Daran bleiben sie haften und können problemlos herausgezogen werden.

Cairyn
........
........
Beiträge: 703
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Cairyn » Sa 8. Dez 2018, 10:50

Das hört sich an, als müßten die Magnete doch von einer bestimmten Größe sein, um zu halten. (Neo wieder anders als Vintage, und die Lochtiefen bei manchen Figuren ist auch relativ klein.) Was genau bestellst du da? Gibst du deine Quellen preis? ;-)

In jedem Fall würde es meine Issue lösen, daß manche Figuren mit dem einzelnen Peg des Stands nicht stehen, weil das Fußgelenk abknickt. Zwei Magnete würden den Halt verdoppeln...

Und: Das scheint auch eine ziemlich gute Lösung für Dioramas zu sein, wo ein regulärer Stand stören würde. Allerdings müßte der Magnet dann durch einen Boden hindurch wirken. Bedrucktes Papier sollte einfach sein, aber wie ist es mit Plastik? Was ist der maximale Abstand, über dem der Magnet einfach nicht mehr hält?

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12240
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon MasterFliessie » Sa 8. Dez 2018, 11:06

THX1138 hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 09:39
THX1138:
MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 09:01
MasterFliessie:
Hab dazu mal 'ne Frage.
Du schreibst ja, daß man die Magnete jederzeit wieder aus den Füßen rausbekommt.
Wie machst du das ohne die Figur zu beschädigen, wenn der Magnet dennoch stramm genug drin sitzt um die Figur im Stand zu halten?
Um die Magnete herauszulösen benötigst du lediglich einen anderen Magneten, der eine stärkere Magnetisierung hat als die Neodymmagnete selbst. Daran bleiben sie haften und können problemlos herausgezogen werden.
D'oh... stimmt da hätte ich auch selbst drauf kommen können. :mrgreen:

Danke. :thumbright:
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Sa 8. Dez 2018, 11:11

Cairyn hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 10:50
Das hört sich an, als müßten die Magnete doch von einer bestimmten Größe sein, um zu halten. (Neo wieder anders als Vintage, und die Lochtiefen bei manchen Figuren ist auch relativ klein.) Was genau bestellst du da? Gibst du deine Quellen preis? ;-)

In jedem Fall würde es meine Issue lösen, daß manche Figuren mit dem einzelnen Peg des Stands nicht stehen, weil das Fußgelenk abknickt. Zwei Magnete würden den Halt verdoppeln...

Und: Das scheint auch eine ziemlich gute Lösung für Dioramas zu sein, wo ein regulärer Stand stören würde. Allerdings müßte der Magnet dann durch einen Boden hindurch wirken. Bedrucktes Papier sollte einfach sein, aber wie ist es mit Plastik? Was ist der maximale Abstand, über dem der Magnet einfach nicht mehr hält?
Bezüglich der Größe:
Für Vintage-Figuren müssen es 3mm breite x 3mm hohe Magnete sein. 4 bis 5mm Höhe ginge auch noch.
Für moderne Figuren passen 2.5mm x 2.5mm Magnete am besten.

Bezugsquellen:
Magnete: AliExpress
Scheiben: Hornbach

Die Magnete halten auch auf anderen Untergründen aus Metall. Für meine Dioramen habe ich dünne Metallplatten eingeplant. Den maximalen Abstand habe ich noch nicht getestet, das hängt aber sicherlich auch von der magnetischen Stärke des Magneten ab (N35 vs. N50).

Benutzeravatar
Lone Starr
.......
.......
Beiträge: 679
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 19:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Lone Starr » Sa 8. Dez 2018, 22:03

Eine tolle Idee.
Vielen Dank für das Aktualisieren dieser Seite und die für mich daraus folgende Inspiration.
Muss weg. Meinen Droiden putzen!

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » So 9. Dez 2018, 01:00

Lone Starr hat geschrieben:
Sa 8. Dez 2018, 22:03
Eine tolle Idee.
Vielen Dank für das Aktualisieren dieser Seite und die für mich daraus folgende Inspiration.
Gerne, es freut mich sehr, wenn ich nur einem von euch damit weiterhelfen konnte. Bei weiteren Fragen könnt ihr mich gerne jederzeit kontaktieren.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6269
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Darkside » So 9. Dez 2018, 16:08

Die Idee dürfte vor allem auch die Dioramenbauer ansprechen, die dann eine gute Möglichkeit haben, die Figuren zu "stellen" z.B. auf Metallböden ohne das die Stands das Ganze "künstlich" machen...!

Die Anzahl von 10.000 Figuren + 300 - 500 neue pro Jahr macht mich schon ein wenig sprachlos....wow, was ne Menge und was brauchen die an Platz...!
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Cairyn
........
........
Beiträge: 703
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Cairyn » So 9. Dez 2018, 18:05

Danke, ich werde mir mal ein paar Magnete holen und das an Altfiguren ausprobieren... definitiv eine Diorama-Lösung...

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Di 11. Dez 2018, 00:43

Ich finde die idee spitze. Vielen dank fürs teilen. Bezugsquelle aliexpress?!

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Di 11. Dez 2018, 01:00

Ronking hat geschrieben:
Di 11. Dez 2018, 00:43
Ich finde die idee spitze. Vielen dank fürs teilen. Bezugsquelle aliexpress?!
Ja, AliExpress. Guck einfach nach den Maßen und dem besten Angebot. Ich habe direkt mehrere tausend bei unterschiedlichen Anbietern bestellt. Alle Magnete sind gut und schnell angekommen.

Ich hatte die Black Friday Deals abgewartet, da gab es dann nochmal mehrere Prozent Rabatt obendrauf.

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5331
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Biker Scout » Mi 12. Dez 2018, 00:04

Eine gute Idee :-)
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Mi 12. Dez 2018, 00:24

Ich hab jetzt 4mm höhe bestellt, da ich keine mit 3mm gefunden hab. Sind auch nur 50 stk, aber will das einfach mal testen. Hast du deine schon im einsatz?

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Mi 12. Dez 2018, 03:14

Ronking hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 00:24
Ich hab jetzt 4mm höhe bestellt, da ich keine mit 3mm gefunden hab. Sind auch nur 50 stk, aber will das einfach mal testen. Hast du deine schon im einsatz?
Wenn ich über Weihnachten Zeit finde, werde ich alle Vintage-Figuren damit bestücken und aufstellen.

3x4mm passt bei Vintage, ich hatte bis 5mm Tiefe gemessen, 3mm reichen aber auch aus. Ich selbst habe 3x3mm im Einsatz.

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Mi 12. Dez 2018, 10:03

wenn du magst könntest du mir mal nen link schicken. ich finde wirklich alles, nur nicht 3x3mm

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5331
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Biker Scout » Mi 12. Dez 2018, 10:16

Bekommt man die Magnete hinterher wieder ganz leicht aus den Löchern raus oder sind die so eingeklemmt, dass man den Fuß "operieren" muss??? ;-)
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Mi 12. Dez 2018, 12:42

Biker Scout hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 10:16
Bekommt man die Magnete hinterher wieder ganz leicht aus den Löchern raus oder sind die so eingeklemmt, dass man den Fuß "operieren" muss??? ;-)
Alles kein Problem. Mit einem anderen Magnet einfach herausziehen.

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Mi 12. Dez 2018, 20:16

Ronking hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 10:03
wenn du magst könntest du mir mal nen link schicken. ich finde wirklich alles, nur nicht 3x3mm
Schau mal hiermit nach (alles copy/paste):

1000pcs N42 3mm x 3mm Strong Round Magnets Dia 3x3 Neodymium Magnet Rare Earth Magnet 3*3 3x3mm

1000 Stück für 16 Euro.

Die günstigeren, die ich gekauft hatte, sind leider schon ausverkauft.

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Mi 12. Dez 2018, 20:22

THX1138 hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 20:16
Ronking hat geschrieben:
Mi 12. Dez 2018, 10:03
wenn du magst könntest du mir mal nen link schicken. ich finde wirklich alles, nur nicht 3x3mm
Schau mal hiermit nach (alles copy/paste):

1000pcs N42 3mm x 3mm Strong Round Magnets Dia 3x3 Neodymium Magnet Rare Earth Magnet 3*3 3x3mm

1000 Stück für 16 Euro.

Die günstigeren, die ich gekauft hatte, sind leider schon ausverkauft.
Ich habe die jetzt testweise auch mal bestellt. 1000 zu 16 Euro inkl. Shipping ist ja auch kein Geld.

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Do 13. Dez 2018, 10:11

Super, danke dir. Das hab ich wohl überlesen...mea culpa :-)
Wie lange dauerte denn der Versand. Tatsächlich "26 to 54 days"?

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Do 13. Dez 2018, 19:02

Ronking hat geschrieben:
Do 13. Dez 2018, 10:11
Super, danke dir. Das hab ich wohl überlesen...mea culpa :-)
Wie lange dauerte denn der Versand. Tatsächlich "26 to 54 days"?
Bei mir hat es ca. 2 bis 3 Wochen gedauert.

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Mi 16. Jan 2019, 23:07

Gestern bzw heute kamen meine beiden Bestellungen. Genial! Heute gleich mal ne neue Bestellung aufgegeben!

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5331
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Biker Scout » Do 17. Jan 2019, 08:43

Ronking hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 23:07
Gestern bzw heute kamen meine beiden Bestellungen. Genial! Heute gleich mal ne neue Bestellung aufgegeben!
Wie lange hat der Versand nun gedauert?
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5984
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon Ronking » Do 17. Jan 2019, 10:03

11.12. bis 15.01./16.01.
zur Höhe der Magnete muss ich sagen, dass sie die 4mm auf jeden Fall vertragen.
Ich habe eine große Blechplatte genommen und ein paar Figuren darauf getestet - klappt super.

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 323
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Neodym-Magnete vs. Display-Stands

Beitragvon THX1138 » Sa 19. Jan 2019, 01:54

Ronking hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 10:03
11.12. bis 15.01./16.01.
zur Höhe der Magnete muss ich sagen, dass sie die 4mm auf jeden Fall vertragen.
Ich habe eine große Blechplatte genommen und ein paar Figuren darauf getestet - klappt super.
Sag ich doch. :-)


Zurück zu „Custom-made Bereich“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste