UKG grading im Detail

Alles über die Kenner Figuren, Fahrzeuge, Playsets, aus der vintage Serie von 1977-1985
LordHelmchen
....
....
Beiträge: 67
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:33

UKG grading im Detail

Beitragvon LordHelmchen » Mi 31. Mai 2017, 13:36

Hallo !
Ich denke darüber nach 2 Mocs von UKG graden zu lassen .
Ich habe leider keine Infos zu den Details gefunden .
Ich bitte um Erfahrungen und Informationen :

Also , was kostet der Rückversand von UKG zu mir ?
Ist ein 3mm Case ausreichend stabil oder soll man doch ein 4 mm Case nehmen ?
Lohnt sich das teure UV-Upgrade ?
Soll ich diesen 5 Tage Versand nehmen , wie lange dauert der normale Versand ?

Vielen Dank im Voraus !

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Mi 31. Mai 2017, 19:06

Hi,

ich habe gerade mein 5tes Paket innerhalb von einem Jahr rübergeschickt.

Meine Erfahrungen sind wie folgt:
Versand ist schon heftig. Und bei 2 Artikeln lohnt sich das kaum. Es richtet sich generell nach dem Versicherungswert.
Aus der letzten Mail von der UKG sind das die Rücksendegebühren:
"£25 UPS Standard Fully Tracked insured up to £500
£30 UPS Standard Fully Tracked insured up to £1000
£35 UPS Standard Fully Tracked insured up to £1250
£40 UPS Standard Fully Tracked insured up to £1500
£45 UPS Standard Fully Tracked insured up to £2000
£50 UPS Standard Fully Tracked insured up to £2500"
Das Hinschicken ist ähnlich teuer.

Ich nehme immer die 3mm Case - ist halt "Geschmacksache". Kommt da auch immer auf die Figur an. Für einen Jawa Vinyl MOC kann man schon mal mehr investieren als für einen Klaatu RotJ...Das gilt auch für den UV Schutz. Ist der Blister von den Figuren noch klar und wirst Du sie im Tageslicht stehen haben? Meine MOC's stehen in einem fensterlosen Raum. Daher habe ich mir den UV Schutz gespart.

Aktuell warte ich seit 3 Wochen und rechne mit einer Mail Mitte / Ende Juni. Die sagen ja selber, dass es so 25 Arbeitstage braucht. Das kommt meistens hin. Bei einem Kumpel hat es aber auch schon einmal Monate gedauert. Ich finde die Gebühren für die 5 Tage ziemlich heftig. Aber auch hier finde ich, dass es auf die Menge und die Figur ankommt. Schicke ich meinen Klaatu den ich für 50 € gekauft habe hin und bezahle 20,99€ + UV+ Versand + Fast return? Eher nein. Bei teureren Figuren macht aber einiges schon Sinn...

Ich hoffe ich konnte was helfen.
LG
Holger

Benutzeravatar
o_b_1
..........
..........
Beiträge: 3304
Registriert: Di 25. Jan 2005, 10:39
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon o_b_1 » Mi 31. Mai 2017, 20:30

Es gibt aktuell Leute, die warten seit 6 Monaten auf ihre Sachen. :roll:

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Darkside » Mi 31. Mai 2017, 20:52

o_b_1 hat geschrieben:Es gibt aktuell Leute, die warten seit 6 Monaten auf ihre Sachen. :roll:


Das ist ganz schön lange...hoffe doch sehr, dass meine "Gradingkorrektur" (Fehler lag bei UKG) nicht so lnage dauert.... :shock:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Do 1. Jun 2017, 09:06

o_b_1 hat geschrieben:Es gibt aktuell Leute, die warten seit 6 Monaten auf ihre Sachen. :roll:


UFF - das ist hart. Ich selber hatte bisher immer Glück und es hat nie mehr als 8 Wochen gedauert. Mein Bekannter ist eigentlich ein viel besserer Kunde als ich und hatte bisher immer Pech. Der hatte glaube ich noch nie weniger als 3 Monate. Aber die "Fast Day Return" kostet bei einem MOC 20 GBP, oder?
Das ist schon heftig.

__4X__
......
......
Beiträge: 204
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 19:13

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon __4X__ » Do 1. Jun 2017, 11:47

Ich hab bisher immer durchschnittlich 3 Monate warten müssen.

Benutzeravatar
Lafos
...............
...............
Beiträge: 10742
Registriert: So 12. Mär 2006, 17:44
Kontaktdaten:

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Lafos » Do 1. Jun 2017, 19:54

Geht's um den grade oder cases ?

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Darkside » Do 1. Jun 2017, 20:17

Lafos hat geschrieben:Geht's um den grade oder cases ?


Wenn ich es richtig lese, geht es um das Graden...Cases die "in Stock" sind, sollten von GB nach Deutschland keine 8 Wochen oder sogar 12 brauchen... ;-)
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

CaptainTypho
......
......
Beiträge: 150
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 00:23

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon CaptainTypho » Di 13. Jun 2017, 13:35

Gibt es Rabatte? Irgendwann hatten die Jungs auch einen Service auf der Celebration Europe, machen die das immernoch?

__4X__
......
......
Beiträge: 204
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 19:13

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon __4X__ » Di 13. Jun 2017, 16:23

CaptainTypho hat geschrieben:Gibt es Rabatte? Irgendwann hatten die Jungs auch einen Service auf der Celebration Europe, machen die das immernoch?


Von aktuellen Rabatten weiss ich nichts. Ich hab mal einen Nachlass bekommen, weil Porto falsch berechnet wurde. Das wars aber auch (zumindest bei mir). Wenn UKG auf Veranstalltungen vertreten ist, dann kann man denen auch die Sachen dirtekt mitgeben und spart sich dadurch einmal Porto von D nach GB.

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Mi 14. Jun 2017, 22:38

Rabatte gibt es ja generell bei Bestellungen über 100 GBP ;-)

Allgemein habe ich beobachtet, dass Steve wohl in letzter Zeit etwas überlastet ist. Ich habe Mitte Januar und Mitte Februar etwas reingesendet und zwischen den beiden Rechnungsnummern lagen 100 Aufträge (wenn er die Rechnungsnummern chronologisch sortiert). Auf meine letzte Sendung um die 330 GBP warte ich nun seit 6 Wochen. :(

Benutzeravatar
Biker Scout
..........
..........
Beiträge: 4155
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Biker Scout » Mi 14. Jun 2017, 22:53

Habe schon von einigen gehört, dass die knapp ein Jahr warten :scratch: :|
NEO-Junkie 2.0 :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Mi 14. Jun 2017, 23:21

LordHelmchen hat geschrieben:Hallo !
Ich denke darüber nach 2 Mocs von UKG graden zu lassen .
Ich habe leider keine Infos zu den Details gefunden .
Ich bitte um Erfahrungen und Informationen :

Also , was kostet der Rückversand von UKG zu mir ?
Ist ein 3mm Case ausreichend stabil oder soll man doch ein 4 mm Case nehmen ?
Lohnt sich das teure UV-Upgrade ?
Soll ich diesen 5 Tage Versand nehmen , wie lange dauert der normale Versand ?

Vielen Dank im Voraus !


Ob 3mm oder 4mm ist abhängig von der Figur, ein Model Trem SW ist meiner Meinung nach besser unter den 4mm untergebracht ;) Ansonsten wähle ich immer 3mm. Dazu lasse ich auch besondere Figuren noch von der UKG reinigen.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Darkside » Do 15. Jun 2017, 11:38

Tyr Roe Durgachia hat geschrieben:
LordHelmchen hat geschrieben:Hallo !
Ich denke darüber nach 2 Mocs von UKG graden zu lassen .
Ich habe leider keine Infos zu den Details gefunden .
Ich bitte um Erfahrungen und Informationen :

Also , was kostet der Rückversand von UKG zu mir ?
Ist ein 3mm Case ausreichend stabil oder soll man doch ein 4 mm Case nehmen ?
Lohnt sich das teure UV-Upgrade ?
Soll ich diesen 5 Tage Versand nehmen , wie lange dauert der normale Versand ?

Vielen Dank im Voraus !


Ob 3mm oder 4mm ist abhängig von der Figur, ein Model Trem SW ist meiner Meinung nach besser unter den 4mm untergebracht ;) Ansonsten wähle ich immer 3mm. Dazu lasse ich auch besondere Figuren noch von der UKG reinigen.


Was ist denn bitte ein "Model Trem SW" :scratch:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Do 15. Jun 2017, 14:07

Model Trem sind die brasilianischen Bootlegs, die rauskamen bevor Glasslite die Lizenz gekauft hat. Seltener als UZAY. Model Trem ist aber gegossen und aus Metal. Daher schwer und deshalb wähle ich da bei der UKG die 4mm ;) Ich hänge mal den Tusken Raider, Model Trem No. 14, an.
Dateianhänge
Tusken_model_trem_no_14.jpg

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 5244
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Darkside » Do 15. Jun 2017, 15:10

Tyr Roe Durgachia hat geschrieben:Model Trem sind die brasilianischen Bootlegs, die rauskamen bevor Glasslite die Lizenz gekauft hat. Seltener als UZAY. Model Trem ist aber gegossen und aus Metal. Daher schwer und deshalb wähle ich da bei der UKG die 4mm ;) Ich hänge mal den Tusken Raider, Model Trem No. 14, an.



Vielen Dank! Ich bin mir sicher, dass viele hier, mich eingeschlossen, von diesen Sachen noch nichts gehört haben...! Wie immer, man lernt im Vintagebereich niemals aus...! :thumbright:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
Biker Scout
..........
..........
Beiträge: 4155
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Biker Scout » Do 15. Jun 2017, 17:36

Jetzt werden sogar schon "Bootlegs" gegradet?? :scratch: :roll:
NEO-Junkie 2.0 :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Do 15. Jun 2017, 19:41

Biker Scout hat geschrieben:Jetzt werden sogar schon "Bootlegs" gegradet?? :scratch: :roll:


UKG und AFA graden schon seit einigen Jahren bootlegs. Die konnten sich dem Hype nicht verschliessen. Zumal es für die aus Polen (z.B. (http://www.starwarsaw.com), der Türkei (z.B. (http://www.uzaystarwars.com) und Brasilien (http://www.starswar.eu/bootleg/contents/brazil.html) recht gut dokumentierte Websites gibt. Unter rebelscum.com werden die bootlegs auch recht intensiv diskutiert. Hier wird ja auch immer mal gerne darüber geschrieben. Aus finanziellen Gründen "mussten" sich AFA und UKG dem graden der bootlegs wohl daher öffnen. Ich sende seit vier Jahren immer mal wieder bootlegs zur UKG. Probleme habe ich allerdings oft beim (polnischen) Zubehör (z.B. rifle), die werden oft nicht anerkannt, da nicht eindeutig zuzuordnen :twisted: So jedenfalls die Argumentation von Steve (UKG). :|

LordHelmchen
....
....
Beiträge: 67
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:33

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon LordHelmchen » Do 22. Jun 2017, 13:07

Vielen Dank für die Einblicke !
Ich habe jetzt ein Problem :
Ich habe 4 kleinere Misb Sets .
Bei zweien hat sich anscheinend der Kleber von den Tesa-Streifen aufgrund der grossen Hitze teilverflüssigt .
Jetzt habe ich sehr klebrige Flächen auf den Kartons .
Hat jemand eine Empfehlung für Kleberest-Entferner ? .

Benutzeravatar
boba19fett78
_
_
Beiträge: 89
Registriert: Mo 16. Nov 2015, 15:25

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon boba19fett78 » Do 22. Jun 2017, 13:53

LordHelmchen hat geschrieben:Vielen Dank für die Einblicke !
Ich habe jetzt ein Problem :
Ich habe 4 kleinere Misb Sets .
Bei zweien hat sich anscheinend der Kleber von den Tesa-Streifen aufgrund der grossen Hitze teilverflüssigt .
Jetzt habe ich sehr klebrige Flächen auf den Kartons .
Hat jemand eine Empfehlung für Kleberest-Entferner ? .


Flüssigbenzin! Damit bekommst Du die Klebereste rückstandsfrei weg ohne die Box bzw. den Karton zu beschädigen.

Benutzeravatar
Yargh Oshca Craam
...........
...........
Beiträge: 6001
Registriert: Di 28. Sep 2010, 08:36
Wohnort: Lower Saxony
Kontaktdaten:

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Yargh Oshca Craam » Sa 24. Jun 2017, 10:46

Waschbenzin und Q-Tips oder Goo Gone.
"As you wish..."
Bild Bild Bild
Bild

__4X__
......
......
Beiträge: 204
Registriert: Sa 16. Mär 2013, 19:13

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon __4X__ » Sa 24. Jun 2017, 12:09

LordHelmchen hat geschrieben:Vielen Dank für die Einblicke !
Ich habe jetzt ein Problem :
Ich habe 4 kleinere Misb Sets .
Bei zweien hat sich anscheinend der Kleber von den Tesa-Streifen aufgrund der grossen Hitze teilverflüssigt .
Jetzt habe ich sehr klebrige Flächen auf den Kartons .
Hat jemand eine Empfehlung für Kleberest-Entferner ? .



Ich gehe mal davon aus, das das Problem die Boxen betrifft, die noch nicht gedradet sind. Bei loosen Figuren gibts die möglichkeit diese von UKG reinigen zu lassen. Evtl machen die das auch bei deinen Boxen? Es wäre zumindest sinnvoll, bei UKG anzufragen, damit du dir die Boxen vor dem Graden nicht noch beschädigst.

LordHelmchen
....
....
Beiträge: 67
Registriert: Fr 11. Jan 2008, 13:33

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon LordHelmchen » Sa 8. Jul 2017, 12:38

Danke für den Tip !
Ich schicke denen gleich ne Mail .

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Do 3. Aug 2017, 09:13

Hat hier noch wer den Eindruck, dass die UKG aktuell etwas strenger bei den Bewertungen geworden ist?
Ich habe seit Mai nun 2 Pakete zurückbekommen und bin gerade im Bereich der MOC's etwas enttäuscht. 3 meiner Karten wurden mit Y50 - Y50 und Y40 bewertet. Bei einem Luke Jedi war die Bubble verbeult, die Karte ansonsten ganz gut -> Y50. Bei einem Hammerhead war die Bubble richtig gut aber die Karte hatte eine Knickfalte -> Y50. Und gestern kam dann mein Han Bespin mit guter Bubble aber einigen Stresslines -> Y40.

Anfang des Jahres hatte ich bei EbayKA einen gelittenen Greedo für 90 € bekommen. Die Karte würde ich genauso beschreiben wie den oben genannten Han Bespin. Der hatte allerdings eine im Februar noch Y70 bekommen!

Bei den losen Figuren fand ich die Bewertungen im Gegensatz dazu relativ human.

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Do 3. Aug 2017, 15:32

Wie waren denn die einzelnen Bewertungsteile bei deinen MOC?

Die UKG nimmt ja meistens die untere Bewertung und dies ist das Gesamturteil. Ausnahmen werden ja immer bei einem besseren Gesamteindruck gemacht, was das aber im Detail bedeutet, weiss aber sicher nur Steve allein ;)

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Do 3. Aug 2017, 17:22

Luke Jedi ist 50 - 50 - 90 (C/B/F)
Hammerhead ist 40 - 75 - 90 (C/B/F)
Han Endor ist 40 - 80 - 75 (C/B/F)

Also in jedem Fall die unterste Bewertung als Gesamt.

Benutzeravatar
Yargh Oshca Craam
...........
...........
Beiträge: 6001
Registriert: Di 28. Sep 2010, 08:36
Wohnort: Lower Saxony
Kontaktdaten:

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Yargh Oshca Craam » Do 3. Aug 2017, 17:54

Wie kommt denn bei einer MOC die 75 bei dem
Han Bespin/Endor zustande? Ist die Figur partiell
ausgeblichen?
"As you wish..."
Bild Bild Bild
Bild

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Do 3. Aug 2017, 19:43

Die Figur hat Frosting. Ich hatte überlegt ihn in die Sonne zu legen...War mir dann doch zu riskant.

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
....
....
Beiträge: 56
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Do 3. Aug 2017, 20:12

rolletho hat geschrieben:Luke Jedi ist 50 - 50 - 90 (C/B/F)
Hammerhead ist 40 - 75 - 90 (C/B/F)
Han Endor ist 40 - 80 - 75 (C/B/F)

Also in jedem Fall die unterste Bewertung als Gesamt.



Ja, aber durchaus üblich. Macht die Bewertung immer ziemlich kaputt :cry: AFA geht aber genauso vor. Die deutsche Toygrade AFE bildet hingegen den Mittelwert, wobei es bei einer einzelnen 40 wieder einen Gesamtabzug gäbe.

Deshalb haben ja eine Reihe von "Sammlern" die Figuren (bei AFA und UKG) von der Karte lösen lassen und ein U-grading kassiert. Dann steht da eine 90 oder 85. Eine Bewertung eines MOC mit 40 hingegen ist schwer verkäuflich. Ab 75 und aufwärts sollte es schon sein. Ausnahmen bilden z.B. alle Bobas auf Karte oder die ersten 12 :roll: Deine Bewertungen sind dementsprechend echt blöd :? Aber es geht ja vielmehr um das eigene Ansehen der MOCs und nicht den Verkauf.

rolletho
_
_
Beiträge: 78
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Fr 4. Aug 2017, 09:47

Tyr Roe Durgachia hat geschrieben:
rolletho hat geschrieben:Deshalb haben ja eine Reihe von "Sammlern" die Figuren (bei AFA und UKG) von der Karte lösen lassen und ein U-grading kassiert. Dann steht da eine 90 oder 85. Eine Bewertung eines MOC mit 40 hingegen ist schwer verkäuflich. Ab 75 und aufwärts sollte es schon sein. Ausnahmen bilden z.B. alle Bobas auf Karte oder die ersten 12 :roll: Deine Bewertungen sind dementsprechend echt blöd :? Aber es geht ja vielmehr um das eigene Ansehen der MOCs und nicht den Verkauf.


U-grading kommt natürlich nicht in Frage. Nachdem der erste Ärger verflogen ist sehe ich das wie Du. Die stehen jetzt sicher im Regal und auf den Grading-Aufkleber gucke ich eh sehr selten bis nie. Nur den Luke Jedi will ich demnächst verkaufen, weil ich Upgrade bekommen habe. Der hat dann eine UKG 80 und sieht (subjektiv) nur an der Bubble besser aus :dontknow:


Zurück zu „Vintage 1977-1985 (SW, TESB, ROTJ, POTF, Droids, Ewoks)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste